Höpfingen

Kindergarten Waldstetten „Waldwoche“ wurde zum Erfolg

Förster mit von der Partie

Archivartikel

Waldstetten.Schon zur Tradition geworden ist die „Waldwoche“ des Kindergartens Waldstetten. Während des Jahres besuchen die Mädchen und Jungen „ihren“ Waldplatz einmal wöchentlich und lernen so den Jahreslauf des Waldes kennen. In der „Waldwoche“ ersetzt das „Waldzimmer“ die Kindergartenräume.

Möglich ist das Ganze, da die Gemeinde Höpfingen ein kleines Waldstück zur Verfügung gestellt hat. Dieser Platz wird von den Kindern, Erzieherinnen, Eltern und Förstern gehegt und gepflegt.

Mit Förster Hanke wurden beispielsweise präparierte Tiere bestaunt, so ein Eichhörnchen, ein Specht, ein Fuchs und ein Wiesel. Auch Felle von Wildschwein, Dachs und Hase wurden wurden „befühlt. Das Gebiss eines Keilers konnte ebenfalls bestaunt werden. Darüber hinaus gab es vom Förster Wissenswertes über das Verhalten, Wohnen und die Nahrung dieser Tiere zu erfahren. Am Ende der „Waldwoche“ erlebten die Kinder einige dieser Tiere schließlich im Walldürner Tiergehege. Dort durften Wildschweine gefüttert und beobachtet werden. Und Förster Porgozelski gab Antwort auf alle Fragen der Kinder.

Während den anderen Tagen stand das Instandsetzen eines geflochtenen Zaunes um den Waldspielplatzes sowie das Bauen eines Zeltes auf dem Programm. Auch singen, spielen und werken machte viel Spaß. Viel zu schnell war die „Waldwoche“ wieder zu Ende.