Höpfingen

Firma in der „Ziegelei“ in Höpfingen Vorläufiges Insolvenzverfahren angeordnet

Gebrauchtwagenhändler voraussichtlich insolvent

Höpfingen.Ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim „Handel mit Kraftfahrzeugen in Höpfingen“ ist bereits im Mai durch das Finanzamt Mosbach gestellt worden. Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin wurde vom zuständigen Insolvenzgericht in Mosbach Rechtsanwältin Diana Aurich –Fachanwältin für Insolvenzrecht- aus Tauberbischofsheim bestellt. Sie prüft derzeit die Sachverhalte und Vermögenswerte. Der Inhaber des Betriebs sei voraussichtlich zahlungsunfähig. Alle Gebrauchtwagen, die auf dem Gelände am 11. Juni diesen Jahres standen, seien durch das Unwetter an diesem Tag und den starken Hagelschlag beschädigt worden.

„Es ist noch nicht klar, ob das Insolvenzverfahren eröffnet wird“, erklärte die Fachanwältin auf Anfrage der Fränkischen Nachrichten.

Der Gebrauchtwagenhandel in der „Ziegelei“ in – augenfällig und exponiert an der Ortsdurchfahrt (B 27) gelegen – ist nicht gerade ein Renommee für und das Ortsbild der Gemeinde. „Ich habe auch keinen ordnungsgemäß geführten Geschäftsbetrieb vorgefunden“, so Aurich. HöpfingenHöpfingeni.E.