Höpfingen

Waldstetten – Altheim Sanierung der Fahrbahn und der Bankette auf 850 Meter Länge / Sehr schadhafter Asphaltbelag / Kosten trägt die Gemeinde Höpfingen

Gemeindeverbindungsstraße wird instand gesetzt

Archivartikel

Waldstetten/Altheim.Aufgrund von Straßenbauarbeiten ist die Gemeindeverbindungsstraße von Waldstetten nach Altheim ab sofort bis voraussichtlich Ende Oktober voll gesperrt.

Am Montag begannen die Bauarbeiten. „Wir sanieren die Fahrbahn bestandsorientiert“, erklärte Verbandsbauamtsleiter Thomas Withopf vom Gemeindeverwaltungsverband Hardheim-Walldürn auf Anfrage der Fränkischen Nachrichten. Ihm obliegt die Bauleitung. Finanziert wird die Maßnahme von der Gemeinde Höpfingen, da der Straßenabschnitt, der instandgesetzt wird, auf deren Gemarkung liegt.

Kosten von über 150 000 Euro

Die Gesamtkosten bezifferte Withopf mit rund 150 000 Euro. Hinzu kommen begleitende Kosten für die Planung und Bauleitung. Ausführendes Unternehmen ist die Firma Konrad-Bau aus Gerlachsheim.

Die Fahrbahn der Gemeindeverbindungsstraße ist unter anderem durch Frostaufbrüche sehr schadhaft und hat Risse im Asphalt. „An der Straßenführung an sich wird nichts verändert“, so Withopf. Die alte Asphaltschicht werde aufgefräst, der Unterboden verdichtet und die Fahrbahn profiliert, damit das Wasser wieder besser abfließen kann. Hernach wird eine neue Asphalt-Tragdeckschicht aufgetragen.

Wasser soll besser abfließen

Auch die Bankette müssen neu aufgeschottert und angeglichen werden. Die Entwässerungsgräben werden nachgearbeitet. Es werden Mulden geschaffen, bestehende Gräben nachprofiliert, im Bereich der Zufahrten Entwässerungsrohre verlegt und fehlende Leitpfosten ergänzt.

Insgesamt wird die Straße auf 850 Meter Länge saniert, die Fahrbahn auf vier Meter Breite mit beiderseitigen Banketten ausgebaut.

Die Arbeiten sollen auf jeden Fall noch vor dem Wintereinbruch beendet sein, Withopf schätzt aber, dass voraussichtlich sie bis Mitte oder Ende Oktober abgeschlossen sein werden. i.E.