Höpfingen

Jugendrotkreuzwettbewerb Erfolgreicher Tag für die Jüngsten / Die Entscheidung in der Altersstufe 2 fällt am 29. Juni in Böblingen

Höpfinger JRK-Bambini wurden Landessieger

Höpfingen.Einen sehr erfolgreichen Samstag erlebten die beiden Jugendrotkreuzgruppen des DRK-Ortsvereins Höpfingen in Pfullingen (DRK-Kreisverband Reutlingen) bei dem Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb des DRK-Landesverband Baden-Württemberg.

Durch die Erstplatzierung beider Jugendrotkreuzgruppen des JRK Höpfingen bei dem JRK-Kreiswettbewerb in Unterbalbach konnten sich beide Gruppen für den Landeswettbewerb qualifizieren.

Um es vorwegzunehmen: Die JRK-Gruppe „Bambini“ (Jahrgang 2010 bis 2013) mit Hedda Dargatz, Hannah Schell, Sanna Keimig, Phil Geier, Tyra Lindenau, Johannes Nied, Antonia Nied, Amalia Volk, Leela Walter, Lina Sauer, Svenja Weidner und Lena Dörr mit den Gruppenleitern Diana Nied, Kirstin Kuhn-Weidner und Ronja Weber belegten den 1. Platz als JRK-Landessieger 2019.

In der Stufe I (Jahrgang 2007 bis 2013) mit Gloria Engler, Nele Baumann, Emily Schulze, Mia Rathmann, Selina Häfner, Johanna Seufert, Emma Sauer, Clea Priwitzer und Hana Elezaj mit den Gruppenleitern Michaela Greß, Rebecca Eiermann und Beatrix Hilpert belegten den 9. Platz. Begleitet wurden die beiden Gruppen von Norbert Kuhn.

29 Jugendrotkreuzgruppen (neun Gruppen Bambini und 19 Gruppen Stufe I) aus 20 DRK-Kreisverbänden des Landesverbands Baden-Württemberg waren zum Friedrich-Schiller-Gymnasium nach Pfullingen gekommen.

Nach einer langen Anreise gab es zunächst ein Frühstück. Anschließend begrüßte der JRK-Landesleiter Johannes Baumann und stellte den Wettbewerbsablauf vor. Dann ging es an den Start.

In beiden Gruppen waren es ähnliche Aufgaben. Fünf Stationen waren von den JRKlern zu bewältigen.

Eine Aufgabe aus der Ersten-Hilfe und der Notfalldarstellung lautete bei den Bambini wie folgt: „Ihr seid mit eurer Gruppe auf einer Wanderung. Als ihr an einem Bolzplatz vorbeikommt, seht ihr, wie ein Kind versucht, ein Tor zu schießen. Ein zweites Kind rennt direkt auf den Schützen zu. Dabei stoßen die beiden Spieler zusammen. Der erste Verletzte hat eine Verstauchung am rechten Fußgelenk mit Schwellung, der zweite Verletzter eine Kopfplatzwunde und starke Kopfschmerzen.“

Zwei Aufgabenbereiche waren es auch bei dem Thema Rotkreuz-Wissen. Zu einem galt es eine Laudatio über Henry Dunant zum Friedensnobelpreis zu halten und zum anderen musste die Nachricht aus einer Flaschenpost zum Thema Rot-Kreuz-Geschichte entschlüsselt werden.

Im sozialen Bereich waren es zwei Aufgabenbereiche mit dem Thema „Plane eine Begegnung mit einer Kindergruppe aus einem anderen Land“ sowie einen Trailer über das Thema „Rettungsgasse“ drehen. Viele Punkte konnte man auch im Bereich „Sport und Spiel“ sammeln.

Nach dem anstrengenden und vor allem heißen Tag gab es dann vor der Siegerehrung ein Eis zum Abkühlen.

Die Bambini belegten in fast allen Aufgabenbereichen den ersten Platz und in zwei Aufgabenbereich den zweiten Platz. Sie wurden damit Landesmeister von Baden-Württemberg.

Nach ihrem Erfolg in Pfullingen wurden die Kinder durch den Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Höpfingen, Jens Eiermann, sowie die Bereitschaftsmitglieder und Eltern mit einer kleinen Feier empfangen.