Höpfingen

Maibaumaktion in Höpfingen Gewinner des Luftballonwettfliegens wurden geehrt / Bianca Schmitt und Franziska Stumpf Begleiterinnen / Spendenübergabe

Laura Kaiser wurde zur neuen Festkönigin gekürt

Archivartikel

Höpfingen.Eine liebgewonnene Tradition ist die Maibaumaktion des Fördervereins „Große Sporthalle“: Neben guter Laune, Gesang durch die von Gerhard Bönig geleiteten Chöre und Geselligkeit standen am Montagabend die Preisverkündung des Luftballonwettbewerbs vom „Quetschefescht“ sowie die Vorstellung der heuer durch den Verein der Pferdefreunde Höpfingen gestellten Festkönigin mit ihren Festdamen im Vordergrund. Kaum stand der mit den Wappen der örtlichen Vereine dekorierte Maibaum vor dem alten Rathaus, kam Bürgermeister Adalbert Hauck auf die Teilnehmer des Luftballonwettbewerbs zu sprechen.

Er erinnerte daran, dass von mehr als 400 abgesandten Luftballons heuer lediglich deren 27 zurück nach Höpfingen gelangten. „Möglicherweise sind immer weniger Menschen in der Flur unterwegs, wo sie die Luftballone finden könnten“, mutmaßte er. Dieser Umstand sei vor allem deswegen schade, „weil sich gerade die Kinder über die Karten ehrlicher Finder freuen“.

Schließlich ehrte er die Sieger: 149,7 Kilometer ins bayrische Staig flog der Ballon von Lena und Bastian Haas, die den ersten Platz belegten. Auf dem zweiten Platz folgte mit 67,3 Kilometern (Gaildorf-Spöck) der Ballon der TSV-Männergymnastikgruppe „Hopp auf!“, während der Ballon von Zidan Ekinci im fränkischen Ippesheim gefunden wurde und 57,5 Kilometer zurücklegte.

Weitere Preise gab es für Marc Zeller, Luca Eckert, Neo Schuh (alle Höpfingen), Inga Hüllen (Külsheim), Jana Berberich, Lino Schuh und Julius König (alle Höpfingen).

Auch nach der Siegerehrung ebbte die Spannung keinesfalls ab: Ganz im Gegenteil stieg sie schier ins Unermessliche, als die neuen Festdamen verkündet wurden. Gemeinsam mit DRK-Vorsitzendem Norbert Kuhn und Andreas Fürst als Vorsitzendem des Obst- und Gartenbauvereins verabschiedete Bürgermeister Hauck „die jungen alten Festdamen“ Michaela Greß, Rebecca Eiermann und dankte ihnen für die herausragende Repräsentation ihres Heimatorts.

In ihrem Rückblick nutzten die scheidenden Festdamen gleichermaßen die Gelegenheit zum Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und bezeichneten das „Quetschejahr 2017/18“ als „vollen Erfolg“.

Nachdem die Pferdefreunde Höpfingen letztmals 2009 auf Festdamensuche waren, waren sie in diesem Jahr nun wieder zur Tat geschritten: In Versform leitete Vorsitzende Anja Stumpf zu einem amüsanten Schauspiel über, ehe eines der bestgehüteten Geheimnisse gelüftet wurde: Als neue Festkönigin stellten sich Laura Kaiser und ihre Begleiterinnen Bianca Schmitt und Franziska Stumpf vor, die Höpfingen nun für ein Jahr bei den Festlichkeiten ein apartes Gesicht geben werden und von ihren Amtsvorgängerinnen die Schärpen angelegt bekamen.

Mit einer erfreulichen Überraschung wurde zum gemütlichen Beisammensein übergeleitet: Die Pferdefreunde überreichten dem DRK-Ortsverein Höpfingen eine Spende über 1000 Euro, die Vorsitzender Norbert Kuhn und Stellvertreter Helmut Häfner dankbar entgegennahmen. ad