Höpfingen

70. Geburtstag Apothekerin Marianne Sitterberg feiert heute ihren Geburtstag

Liebe zur Botanik ebnete den Weg

Hardheim.Mit Apothekerin Marianne Sitterberg begeht heute eine souveräne Persönlichkeit mit positiver Grund- und Lebenseinstellung und anerkennenswerter Geschäfts- und Lebensführung ihren 70. Geburtstag. Nach der Übergabe der Hardheimer Apotheke an der Post hat sie sich zusammen mit ihrem Ehemann Hans-Georg Sitterberg zwar für den Altersruhesitz in der Nähe von Marburg entschieden, doch regelmäßig ist das Ehepaar Sitterberg in Hardheim sowohl in der Apotheke an der Post oder auch bei Veranstaltungen und wichtigen Anlässen in der Gemeinde zu finden.

Als Tochter eines Volksschullehrers am 6. Juli 1948 geboren, wuchs sie in einem 130-Seelenörtchen mit dem Namen Heimbach in Mittelhessen, Kreis Ziegenhain, auf. Geprägt wurde ihre Kindheit durch die Spiele im Wald und im Dorf, durch die Mithilfe in der Landwirtschaft der Nachbarn und von der Freiheit, die sie zusammen mit den anderen Kindern genoss. In Erinnerung geblieben ist ihr bis heute, dass sich damals niemand Sorgen hätte machen müssen, wenn die Kinder die Nachmittage im Wald verbrachten oder mit dem Fahrrad durch die Nachbardörfer tourten. Damals erwuchs bei ihr die Liebe zur Natur und besonders zur Botanik, die sie auch als Apothekerin in Hardheim immer wieder aufs Neue bekundete. Dieses allgemeine Interesse für die Naturwissenschaften hat gemäß Marianne Sitterbergs Erinnerung dazu beigetragen, ihren Wunschberuf zu finden. Außerdem war sie schon früh eine begeisterte „Leseratte“ und ist dies – wie sie selbst formuliert – bis ins „hohe Alter“ geblieben. Sie sieht das Lesen als wichtige Kraftquelle neben dem Wirken im Garten an.

Studium in Marburg

In der Schule wurde sie vom eigenen Vater als Leiter der Zwergschule unterrichtet. Danach erreichte sie in einem Gymnasium in Marburg das Abitur und entschied sich anschließend für das Pharmaziestudium. Während des Studiums lernte sie den aus Niedersachsen stammenden Hans-Georg Sitterberg kennen, den sie nach dem Staatsexamen 1973 heiratete. Der weitere gemeinsame Weg führte sie nach Heilbronn, weil dort in zwei Apotheken parallel zwei Apotheker gesucht wurden. Bald pachteten sie eine Apotheke und wurden ihrer Berufung und den Aufgaben in ihrem Beruf gerecht. In Heilbronn kamen auch die beiden Kinder Stephanie und Johannes auf die Welt. Nach 17 Jahren endeten die Pacht und die Heilbronner Zeit, als sich der Kauf der Apotheken an der Post in Hardheim ergab. Das hatte 1990 den Umzug nach Hardheim zur Folge.

In vielen Vereinen aktiv

Die Sitterbergs fühlten sich in Hardheim von der Bevölkerung gut aufgenommen, sie wurden Mitglieder in verschiedenen Vereinen, so unter anderem auch im Odenwaldklub, in dem Marianne Sitterberg über zehn Jahre hinweg einen Sitz im Vorstand hatte und in dem sie in der ihr eigenen sympathischen und ruhigen Art die Vorstandsarbeit zum Wohle des Vereins prägte. Ihr Lebensinhalt war und ist noch immer das Bemühen um den Fortbestand und die positive Weiterentwicklung des Apothekenbetriebs. Mit den vielfältigen Aktionen will sie nicht nur Apotheke attraktiv machen, wie Sitterberg betonte. Vielmehr will sie diese auch weiterhin als ein Dankeschön an die Kunden gesehen wissen, die der Apotheke an der Post ein wirtschaftliches Auskommen ermöglichen. Entspannung und auch immer wieder Kraft gefunden hat die Jubilarin in der Natur. Sie erfreut sich nach wie vor am Artenreichtum und der Schönheit der blühenden Pflanzen in der Region. Aber auch Begegnungen mit Freunden in Hardheim spricht sie heute noch große Bedeutung zu, insbesondere zu der großen und wertvollen Unterstützung, die ihr Mann und Familie gaben. Zur „großen Familie“ zählt sie aber auch die Mitarbeiterinnen, ohne deren Ausstrahlung, Kompetenz und Loyalität der berufliche Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Hardheim bezeichnet sie neben Marburg und dem Vordertaunus als Heimat ihrer beiden Enkel als Lebensmittelpunkt. Zufrieden und glücklich ist sie aber vor allem darüber, dass weiterhin ausreichend Zeit für den Garten und das Lesen sowie für Reisen bleibt. Neben Angehörigen, Verwandten, Freunden, Bekannten und dem Team der Apotheke an der Post übermitteln auch die Fränkischen Nachrichten zum 70. Geburtstag herzliche Glückwünsche. Z