Höpfingen

Fastnachtseröffnung FG "Höpfemer Schnapsbrenner" starteten in die 49. Kampagne / Wetterbedingt verkürzter Marsch des Hofstaats

Meike und Dirk Fahrmeier inthronisiert

Angeführt von Prinz Dirk I. und Prinzessin Meike sind die "Höpfemer Schnapsbrenner" in die neue Kampagne gestartet.

Höpfingen. Mit der Vorstellung des Prinzenpaars hat die FG "Höpfemer Schnapsbrenner" am Samstag die Weichen für die 49. Kampagne gestellt. Die "Prinzenpaarsucher", Vorsitzender Günter Schell und sein Stellvertreter Sven Dargatz, lüfteten das bis dahin gut gehütete Geheimnis ihrer Qualitätsauslese: Edelmann Prinz Dirk I. und ihre Lieblichkeit, Prinzessin Meike, die ihre Liebe im Kabuckerland fand" (Meike und Dirk Fahrmeier) führen den närrischen Hofstaat an. Unterstützt werden sie von Prinzessin Lara (Eiermann), dem tanzenden Huhn vom Eiermann und Prinz Jonas (Bischof), dem sportlichen Schoko-Padawan als Jugendprinzenpaar.

Vom plötzlich einsetzenden Regen am Fastnachtsbrunnen am alten Rathaus ließen sich die Narren nur wenig beeindrucken: Von Fähnrich Uwe Kühner angeführt, verkürzte der Hofstaat seinen Marsch in den Gemeindesaal. Von flotten Marschklängen der Trachtenkapelle begleitet proklamierte das Narrenvolk die traditionelle Fastnacht mit einem dreifach kräftigen "Schnapsbrenner - Helau" und dem Fastnachtshit "Höpfi, Höpfi, Höpfi".

Im Gemeindesaal angekommen, verabschiedete Präsident Jürgen Farrenkopf mit Prinzessin Anna-Theresia und Prinz Firus das Jugendprinzenpaar der vergangenen Kampagne. Er dankte ihnen für die tollen gemeinsamen Auftritte, ehe die närrischen Hoheiten die Insignien ihrer Macht an das aktuelle Jugendprinzenpaar aushändigten.

Um in den Kreis der Elferräte aufgenommen zu werden, musste der neue Busfahrer der "Schnapsbrenner", Bernd Münkel, eine komplizierte und auch körperlich anstrengende Aufgabe mustergültig erfüllen: Anhand bereitgestellter Materialien musste er einen Bus betriebsbereit auf einem Holzscheit kniend zusammenbauen, wofür ihm der Präsident einen großzügigen Zeitraum hierfür einräumte. Das Ergebnis nach einer guten halben Stunde: Ein brauchbarer Bus, mit dem er seine Kollegen bequem aus dem Gemeindesaal chauffierte - von kräftigem Applaus begleitet.

Rückblick mit Lob und Tadel

Stolz präsentierte Präsident Farrenkopf dem Publikum seine rührigen Vorstandskollegen: Vorsitzender Günter Schell, stellvertretender Vorsitzender Sven Dargatz, Vizepräsident Tobias Hauk, Kassierer Georg Engels, Schriftführerin Andrea Hirning, Beisitzer Martin Sauer, Wolfgang König, Sigi Kaiser, Carmen Gerig, Björn Schlie und Andreas Farrenkopf. Einen politisch hoch brisanten Rückblick mit viel Lob und wenig Tadel auf das fast abgelaufene Jahr riskierte Präsident Farrenkopf. "Höpfi rückt näher an Horde", meinte er. "Ein Fall für Rotschi." Der könne jetzt seinen Staudamm bauen. Mit Blick auf die neue Seelsorgeeinheit drohe möglicherweise bald die politische Einheit, und auch der "letzte amtliche Scheuermann" habe Höpfingen verlassen. Manche Parteien stünden auf der Roten Liste. Und für was die AfD steht? "Affe für Dürn", so die klare Aussage des Präsidenten. Statt "Bier und Rausch" heiße die neue Erfolgsformel beim TSV "Sticker und "Tausch".

Die einschlägig bewährte Riege des Elferrates stellte der Präsident schließlich namentlich vor: Maik Dörr, Jannik Enders, Sebastian Enders, Wolfgang Enders, Georg Engels, Thomas Farrenkopf, Andreas Fürst, Andreas Hauk, Josef Hauk, Thomas Henn, Stefan Hirning, Wolfgang König, Uwe Kühner, Bernd Münkel, Rainer Popp und Jochen Sauer.

Nach der Verabschiedung des Prinzenpaars des Vorjahres war es endlich so weit: Unter Beifallsstürmen begrüßte das Publikum Prinz Dirk I. und Prinzessin Meike. Der neue Prinz war vom unkomplizierten "Prinzenpaar-Suchdienst" hoch begeistert und meinte, dass ihm und seiner Frau nichts anderes übriggeblieben sei, als der Bitte nachzukommen. Dass den "Schnapsbrennern" ein regelrechtes Schnäppchen gelungen war, offenbarte sich prompt, als der Prinz den Hit "Rock me" mit eigens kreiertem Text sang und die närrisch Gäste im Saal begeisterte.

Das vorjährige Prinzenpaar, Andreas und Vanessa Farrenkopf, gratulierte ihren Nachfolgern auf dem Thron und händigte die Insignien der Mach samt guten Ratschlägen für eine erfolgreiche Kampagne aus.

Präsident Farrenkopf dankte allen Mitwirkenden des Abends, vor allem der Musikkapelle und dem Duo "Schwanbergstürmer", das fleißig für Stimmung sorgte. (ck)