Höpfingen

Freiwillige Feuerwehr Waldstetten Personelle Veränderungen in der Generalversammlung / Klaus Heimberger gehörte 28 Jahre dem Vorstand an

Ronny und René Böttcher leiten nun die Wehr

Waldstetten.Ein Wechsel in der Kommandantenebene prägte die Generalversammlung der Abteilungswehr Waldstetten. Neben dem Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr, gab es auch eine Einstimmung auf die kommenden Jubiläumsfeierlichkeiten zum 80-jährigen Bestehen der Feuerwehr.

Die Generalversammlung wurde im Gasthaus „Krone“ in Altheim abgehalten. In seinem Tätigkeitsbericht verwies der Abteilungskommandant auf die Stärke der Wehr, die momentan aus 27 Aktiven, neun Kameraden in der Altersmannschaft und sechs Jugendlichen besteht. Es wurden im Berichtzeitraum acht Geräteübungen, drei Unterrichtsabende, die Frühjahrs- sowie die Herbsthauptübung und sechs Ausschusssitzungen abgehalten. Zu neun Einsätzen wurde die Wehr angefordert. Ronny Böttcher, René Böttcher und Manuel Bieswanger nahmen an einem Truppführerlehrgang teil.

Rege Jugendgruppe

Michael Schäfer berichtete für den verhinderten Schriftführer Thomas Zugelder über die verschiedenen Jahresaktivitäten, wie Hauptübungen, Einsätze, Weiterbildungen, Ehrungen und Festbesuche befreundeter Wehren. Besondere Erwähnung fanden das Sommerfest am Feuerwehrgerätehaus, das von der Bevölkerung sehr gut angenommen wurde, ein Fahrzeugbrand und ein Waldbrand.

Jugendwart Ronny Böttcher informierte über die Ausbildung der vier Mädchen und zwei Jungen in der Jugendwehr, die mit neun Geräteübungen und sieben Unterrichtsabenden sehr aktiv war, und sich mit der Beteiligung als „Verletzte“ bei der Frühjahrshauptübung“ einbrachte.

Einen geordneten Kassenstand legte Kassierer Alexander Böttcher vor. Die Kassenprüfer Herbert Frisch und Rudi Schmitt bescheinigten vorbildlich abgewickelte Buchungsgeschäfte. Der Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig statt gegeben. Rudi Schmitt bedankte sich beim Vorstand für dessen Arbeit im Laufe des Jahres.

Eine besondere Ehrung erfuhr Klaus Heimberger, der 28 Jahre dem Vorstand angehörte und sich auch als Gerätewart stets durch seine handwerklichen Fähigkeiten hervorhebt. Dafür erhielt er aus der Hand des Kommandanten ein Präsent.

Vor den anschließenden Wahlen teilte Abteilungskommandant Martin Böttcher mit, dass er sich aus persönlichen Gründen nicht mehr als Kommandant zur Wahl stelle. Er werde jedoch einen reibungslosen Übergang gewährleisten und die in diesem Jahr anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten zum 80-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Waldstetten nach besten Kräften unterstützen.

Böttcher bedankte sich bei den Mitgliedern für die hervorragende Unterstützung, vor allem bei seinen Stellvertretern und dem Kommandant der Höpfinger Wehr, Carsten Hauk für die immer reibungslose Zusammenarbeit.

Auch der zweite Kommandant Christian Klotzbücher stellte sich nicht mehr zur Wahl. Mit überwältigender Mehrheit wurden sodann Ronny Böttcher als Abteilungskommandant sowie René Böttcher zu dessen Stellvertretender gewählt. Ortsvorsteher Hartmann dankte ihnen für die Übernahme dieser großen Verantwortung.

Lob für die Aktivitäten

Der Kommandant der Höpfinger Wehr Carsten Hauk, schätzt die Gemeinschaft mit der Waldstetter Wehr und ist stolz darauf, eine solche aktive Abteilungswehr zu haben. Er unterstütze die Anschaffung der neuen Arbeitskleidung für alle Kameraden und freue sich auf das neue Kommandantenteam, so Hauk.

James Bachmann und Fritz Schwinn aus Hardheim lobten die Fortbildungsmaßnahmen in der Waldstetter Wehr. Sie unterstrichen, wie wichtig die Kameradschaft in den Ehrenämtern sei.

Für vorbildlichen Übungsbesuch erhielten die Feuerwehrmänner Manuel Bieswanger, Martin Böttcher, René Bötttcher, Ronny Böttcher, Klaus Heimberger, Christian Klotzbücher, Julien Löffler, Michael Löffler, Georg Miklos, Michael Schäfer und Rudi Schmitt aus der Hand des Abteilungskommandanten eine kleine Anerkennung.

Mit dem Hinweis auf die Aktivitäten rund um das kommende Jubiläumsjahr, wie das Festbankett am 11. Mai gemeinsam mit der Musikkapelle, die Weihe der neuen Vereinsfahne am 19. Mai sowie die neue Gestaltung des Volkstrauertages am 16. November schloss Abteilungskommandant Martin Böttcher die Versammlung. Michael Schäfer