Höpfingen

Kindergarten St. Lioba in Höpfingen Erika Hauck seit 40 Jahren tätig / Lob und Anerkennung zum Dienstjubiläum

Verdiente Erzieherin mit viel Erfahrung

Archivartikel

Höpfingen.Im Rahmen des Kindergartengottesdienstes zur Segnung der Vorschulkinder ehrten Vertreter von Kirche und Gemeinde Erika Hauk für ihre 40-jährige Dienstzeit im Kindergarten St. Lioba in Höpfin gen. Zuvor gestalteten Kinder und Erzieherinnen gemeinsam einen frohen und Mut machenden Gottesdienst, bei dem die Vorschulkinder nach einem feierlichen Einzug die Geschichte vom Seesturm veranschaulichten.

Gemeindereferentin Claudia Beger erarbeitete mit den Kindern, dass das Vertrauen in Jesu zu allen Zeiten gilt und legte den Vorschulkindern dieses für den Beginn in der Schule besonders ans Herz. Bewegt und fröhlich setzen die Kinder diese Botschaft in Form eines Liedes um.

Segnung der Entlasskinder

An die Segnung der künftigen Schulkinder schloss Pfarrer Rapp die Ehrung von Erika Hauk an, die seit 40 Jahren mit großem Engagement im Kindergarten Höpfingen arbeitet. In der Funktion als Kindergartenleiterin, die sie über dreißig Jahre innehatte, hat sie die Entwicklung der Einrichtung entscheidend mitgeprägt. Das Bild vom Boot aufnehmend, wies Rapp auf die wichtige Aufgabe einer Erzieherin hin, die den Kindern hilft, ihr Lebensboot auf Fahrt zu bringen, und sie befähigt, die eigenen Fähigkeiten und Gaben zu entdecken und weiter zu entwickeln, um Kurs halten zu können. Auf dem Meer hilft da ein Leuchtturm, im Kindergarten ist es Aufgabe einer Erzieherin, so das rechte Maß an Freiheit und Anleitung zu finden, damit Klippen umrundet und das Ziel erreicht werden kann.

Zeichen des Dankes

Als Symbol und als Dank für ihr 40-jähriges Engagement überreichte Pfarrer Rapp ein Windlicht.

Diesen Worten schloss sich Stiftungsratsvorsitzender und Vertreter des Gemeindeteams Höpfingen, Horst Saling, an. Er hob in seiner Ansprache hervor, wie gut Erika Hauk vor einigen Jahren der Schritt von der Leitung in die Reihen des Teams zurück gelungen ist und dankte ihr dafür, dass sie ihre große Erfahrung und ihr pädagogisches Feingefühl auch weiterhin einbringt.

Viele Generationen Kinder betreut

Bürgermeister Adalbert Hauck wies darauf hin, dass sich unter den anwesenden Eltern und Verwandten viele finden ließen, die selbst schon bei der Jubilarin Kindergartenkind waren. Mit einem Präsent dankte er auch von Seiten der politischen Gemeinde für ihren liebevollen und wertschätzenden Umgang mit den Kindern sowie für ihr Engagement für den Kindergarten.

In ihren Dankesworten stellte Erika Hauk die Kinder in den Mittelpunkt und zeigte dabei ihr Selbstverständnis als Erzieherin. Elternbeirat, Kinder und das Kolleginnenteam werden anlässlich des Jubiläums noch eine eigene Feierstunde folgen lassen. cb