Hohenlohe-Franken

Langenburger Herbsttage Zum elften Mal Kunst und Kultur, Geschichte und Tradition im Residenzstädtchen

Anschauen, Treffen und Genießen

Archivartikel

Wieder „Herbsttage“: Am letzten September-Wochenende erwartet Langenburg zum elften Mal ein an Kunst und Kultur, Geschichte, Tradition und Natur interessiertes Publikum.

Langenburg. Viele treue Marktbeschicker und Programmgestalter sind dabei, wenn an Michaeli Herbst-Akzente gesetzt werden, bevor sich alles zur Winterpause zurückzieht.

Der Erntemarkt mit Kunst- und Handwerker-Markt – ein kleiner, feiner Markt mitten in der historischen Altstadt des früheren Residenzstädtchens Langenburg – bietet hier als zentraler Punkt der Herbsttage mit Kunst-Handwerkern und Direktvermarktern Kunst, Handwerk und Genuss – eben ein exquisites Marktangebot am Samstag, 29. und Sonntag, 30. September jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Gleich nach Marktbeginn wird am Samstag, 29. September um 12 Uhr die Ausstellung „Gesichter“ des aus Oberregenbach stammenden Künstlers Sebastian Gaukler eröffnet. Sie ist während der Herbsttage und auch noch darüber hinaus in den Fluren und im Sitzungssaal des Rathauses zu sehen.

Langenburgs Lange Tafel lädt zum Zusammenkommen und Zusammensitzen, Schauen, Bleiben, Schwätzen, Treffen und Genießen ein – Darbietungen gibt es auf der Bühne vor dem Rathaus.

Drumherum und mittendrin gibt es, speziell auch für junge Gäste, Werkstätten, Handwerk und Vorführungen, Kunst, Kultur und Ausstellungen, Landschaftsführungen, Philosophisches und Straßenmusik, Geschichte, Literatur und Märchen, Regionalsaisonales, Verköstigungen und Genuss, so dass sich die Besucher ein individuelles und ausgefülltes Programm zusammenstellen können – für drei Vormittage, zwei Abende, einen Tag oder das gesamte Wochenende.

Die Kultur im Philo hat in diesem Jahr Boudsch mit „Zufriedenheit ist relativ“ und die Magic Acoustic Guitars mit Roland Palatzky und Matthias Waßer zu Gast. Im Nachgang zu den Herbsttagen lädt dann noch Karin Fu am 3. Oktober zum Literaturfrühstück ins Landhaus drei Birnen.

Weitere Informationen und das Programm im Detail gibt es unter www.langenburg.de. stv