Hohenlohe-Franken

Konzertgemeinde Crailsheim Philip Pineda Resch, Elisabeth Brauß und Kai Strobel gastieren am 10. Februar im Rathaussaal

Ausnahmemusiker in besonderem Klaviertrio vereint

Archivartikel

Crailsheim.„PinedaBraußStrobel“: Dieser Name steht für ein herausragendes Musiker-Trio in einer ungewöhnlichen Besetzung. Das Trio ist am Sonntag, 10. Februar, um 19.30 Uhr im Crailsheimer Ratssaal zu Gast. Neben Kompositionen von Astor Piazzolla, die von den drei Ausnahmemusikern selbst arrangiert wurden, stehen Werke von Claude Debussy, Mario Castelnuovo Tedesco, Vincent Houdijk, Emmanuel Séjourné und Darius Milhaud auf dem Programm. Der in Heidelberg geborene Posaunist Philip Pineda Resch ist mehrfacher erster Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“ in Solo-, Duo- und Ensemblekategorien. Orchestererfahrungen sammelte er unter anderem mit der NDR Radiophilharmonie Hannover, der Hamburger Staatsoper und der Alten Oper Frankfurt. 2017 erspielte er sich ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs in Leipzig. Elisabeth Brauß stammt aus Hannover und war von 2007 bis 2010 Studentin am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Neben ersten Preisen beim internationalen Steinway-Wettbewerb in Hamburg gewann die Pianistin 2013 beim Tonali- Grand Prix in Hamburg den Haupt- und den Publikumspreis, 2015 den ersten Preis beim Wettbewerb Ton und Erklärung in Frankfurt. Der Schlagzeuger Kai Strobel errang zahlreiche Preise bei internationalen Solo-Wettbewerben und war 2014 Halbfinalist beim ARD-Musikwettbewerb. 2015 gewann er beim Percussive Linz International Marimba Competition den ersten Preis.

Karten sind im städtischen Bürgerbüro, Telefon 07951 / 403-0, und an der Abendkasse erhältlich.