Hohenlohe-Franken

Unwetter „Fabienne“ sorgt für zahlreiche Rettungseinsätze

Autos unter Bäumen begraben

Archivartikel

Hohenlohekreis.Auch den Hohenlohekreis ließ das Unwetter „Fabienne“ am Sonntag nicht aus. Im Revierbereich Öhringen hatten Feuerwehr und Polizei viel zu tun. In der Neuensteiner „Neufelser Mühle“ stürzte ein Baum gegen 19 Uhr auf geparkte Autos und beschädigte dabei auch einen Pavillon.

Auch in der Öhringer Friedrichsruher Straße fiel ein Baum auf die Fahrbahn. Außerdem blockierte zur selben Zeit ein weiterer Baum die Obersteinbacher Straße im Ortsausgang Michelbach.

Der Revierbereich Künzelsau blieb auch nicht von stürzenden Bäumen verschont. Auf der L1045, zwischen Ingelfingen und Künzelsau, wurde ein Baum auf der Straße gemeldet. Genau wie auf der Stecke Nitzenhausen in Richtung Mäusdorf, zwischen Hesselbronn und Goggenbach und auf der B19 im Bereich der Kupfersenke.

Im Niedernhaller Bachäcker konnte der Besitzer eines VW Golfs nichts gegen die Naturgewalt tun. Sein Auto wurde unter einem Baum begraben. Im Stadtbereich Künzelsau machten sich durch die Windböen mehrere Gegenstände selbstständig. Darunter unter anderem Mülleimer und Blumenkübel. Außerdem machten zwei Ampelanlagen entlang der B19 Probleme. An der Anschlussstelle Kupferzell fiel eine Ampel aus und an der Belzhager Kreuzung drohte die Ampel durch den Wind umzukippen. Einem Kindergarten in Morsbach drohte beinahe ein anderes Unglück. Ein Gulli lief über, sodass das Wasser drohte in den Kindergarten hineinzulaufen.