Hohenlohe-Franken

Schwäbisch Hall Mehr Einwohner und Arbeitsplätze

Beliebter Wohnort

Schwäbisch Hall.Nachdem Schwäbisch Hall 2017 erstmals die 40 000-Einwohner-Marke erreicht hatte, ist das Mittelzentrum auch weiterhin auf Wachstumskurs. Ende 2018 hatten 40 621 Menschen in Schwäbisch Hall ihren ersten Wohnsitz gemeldet. 3272 Anmeldungen stehen 2631 Wegzüge gegenüber. Ein sattes Plus von 640 mit Blick auf die Einwohnerzahlen.

Statistisch betrachtet ist die Bevölkerung Schwäbisch Halls im Vorjahr um 1,6 Prozent gewachsen. Im Vergleich dazu liegt der landesweite Zuwachs bei 0,7 Prozent, bezogen auf ganz Deutschland sogar nur bei 0,4 Prozent, so die letzten offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. „Diese 1,6 Prozent sind ein Indikator dafür, dass Schwäbisch Hall als attraktiver Lebensmittelpunkt wahrgenommen wird. Die Menschen ziehen gerne her“, sagt Oberbürgermeister Hermann-Josef, der als Volkswirt die Zahlen fest im Blick hat. Erfreulich ist auch der Anstieg der Beschäftigungszahlen in Schwäbisch Hall. Ein Blick in die aktuelle Statistik der Bundesagentur für Arbeit verrät: Im Juni 2018 waren 25 809 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte in Schwäbisch Hall gemeldet. Das waren 575 Personen mehr als 2017 mit 25 234 gemeldeten Personen, ein Zuwachs von 2,3 Prozent.

„Ich werte die aktuellen Zahlen als ein positives Zeichen. Sie zeigen, dass unsere Kommunen und Unternehmen im gemeinsamen Wettbewerb um Fachkräfte durchsetzungsfähig sind“, so Pelgrim, der in diesem Jahr die Geschäftsführung für das regionale Wirtschaftsbündnis Hohenlohe plus übernommen hat. „Stellt man den 575 neuen Arbeitsplätzen 418 Geburten in Schwäbisch Hall im Jahr 2018 gegenüber, wird aber auch deutlich, dass wir den Bedarf an Fachkräften nicht alleine decken können“, unterstreicht das Stadtoberhaupt. pm