Hohenlohe-Franken

Tierfriedhof Einrichtung entsteht im „Streifeleswald“

Bestattungen ab Herbst

Archivartikel

Schwäbisch Hall.Schon ab Herbst haben Tierbesitzer die Möglichkeit, ihren gefiederten und pelzigen Freunden in Schwäbisch Hall eine würdevolle letzte Ruhe zu geben. Vor knapp einem Jahr hatte der Gemeinderat den städtischen Eigenbetrieb Friedhof damit beauftragt, im Streifleswald einen Tierfriedhof zu errichten. Auf einer ungenutzten Teilfläche des Waldfriedhofs, die sich links vom öffentlichen Parkplatz des Friedhofs in Richtung Streifleswaldhütte befindet, entsteht aktuell eine Ruhestätte für Haustiere.

Bisher wurden im Auftrag der Friedhofsverwaltung Erdarbeiten erledigt und Rasen eingesät. „Die geschotterten Wege und Zuwege sind angelegt. Ein Wasseranschluss für die Bewässerung der Gräber ist ebenfalls vorhanden“, sagt Reinhard Häberlein, Abteilungsleiter des städtischen Eigenbetriebs. Ein Zugang werde ausgeschildert. Insgesamt summieren sich die Kosten für die Erschließung auf rund 25 000 Euro.

Auf einem separaten Grabfeld können künftig Haustiere wie Hunde, Katzen, Hamster, Kaninchen und Vögel bis zu einem Maximalgewicht von 30 Kilogramm bestattet oder per Urne beigesetzt werden. Ihre letzte Ruhe finden die Haustiere entweder in Rasengräbern, Reihen- und Wahlgräbern oder in anonymen Gräbern. „Auf einer nahe gelegenen Blumenwiese werden Trauernde die Möglichkeit erhalten, die Asche ihrer verstorbenen Haustiere zu verstreuen“, so Häberlein. Schwäbisch Hall reagiert mit diesem Service auf die wachsende Nachfrage. Auch ein nahe gelegenes Tierkrematorium sieht einen Bedarf. Nach der Sommerpause wird der Gemeinderat über die Tierfriedhof-Ordnung entscheiden. Anschließend kann der Tierfriedhof in Betrieb gehen. stv