Hohenlohe-Franken

Rallye AVD-Histo-Monte Startschuss fällt am 12. Februar in Rothenburg / Prolog führt auch nach Röttingen / Stargast ist Urban Priol

Der Senior ist ein Riley aus dem Jahr 1936

Archivartikel

Rothenburg.Eine Zeitreise ist ein Gang durch die Gassen von Rothenburg ja immer – am Dienstag, 12. Februar, und Mittwoch, 13. Februar, gilt dies gleich im doppelten Sinne. Dann startet hier erstmals die Oldtimer-Rallye AvD-Histo-Monte vom Marktplatz aus ihre Fahrt gen Süden. Das Ziel: Monaco.

Organisiert wird die AvD-Histo-Monte von der Agentur Plusrallye aus Korb am Neckar. 90 teilnehmende Boliden haben sich in diesem Jahr gemeldet. Der Senior unter den teilnehmenden Wagen ist dabei ein Riley (Jahrgang 1936). Empfangen werden die Fahrer zur Papierabnahme im Rathaus, die Feier am Abend vor der Abfahrt findet in einem alten Speicher statt.

Der erste Startschuss fällt am Dienstag, 12. Februar, wenn am Nachmittag ein kurzer Prolog stattfindet, die rund 100 Kilometer lange Schleife führt um Rothenburg. Richtig los geht es dann am 13. Februar, weitere Übernachtungsstationen auf dem Weg nach Monaco sind in den Folgetagen Freiburg, Aix-les-Bains sowie Cannes-Mandelieu. Die Wagen bewegen sich übrigens im regulären Verkehr und halten sich demnach auch an die Straßenverkehrsordnung.

Neben dem Riley warten auf Autofreunde Klassikermodelle wie der Jaguar MK II (1962), Porsche 356 A Coupé (1957), ein Oldsmobile Delta 88 Royale Convertible (1971) oder ein Skoda 130 RS (1976).

100-Kilometer-Aufgalopp

Ein prominenter Name findet sich auch unter den teilnehmenden Piloten: Der Kabarettist Urban Priol (bekannt aus dem TV, „Neues aus der Anstalt“) ist in diesem Jahr wieder mit dabei.

Beim Prolog geht es am 12. Februar zum 100-Kilometer-Aufgalopp rund um Rothenburg. Start ist um 17 Uhr, gefahren wird also weitgehend im Dunkeln: Die Strecke führt durch das Taubertal nach Röttingen über Riedenheim und Gelchsheim bis nach Seinsheim. Von hier aus geht es über Uffenheim und Steinsfeld zurück nach Rothenburg.

Am 13. Februar machen sich die Teilnehmer von 7.30 Uhr bis 10 Uhr einzeln gen Freudenstadt (gelegen im nordöstlichen Teil des Schwarzwaldes) auf und passieren dabei unter anderem Rot am See.