Hohenlohe-Franken

Rothenburg Weindorf findet vom 15. bis 19. August statt / Zehn-Jahr-Jubiläum

Edle Tropfen vor Traumkulisse

Rothenburg.Der Frankenwein hat in Rothenburg schon immer eine bedeutende Rolle gespielt: Schon die Legende des Meistertrunks erzählt, dass im Jahre 1631 die Stadt vor Plünderung und Brandschatzung verschont wurde, als Altbürgermeister Nusch es schaffte, 3 ¼ Liter Wein zu trinken.

Entspannter geht es heutzutage beim Rothenburger Weindorf (15. bis 19. August) am Grünen Markt und am Kirchplatz zu. Hier reichen Rothenburgs Gastronomen regionale Spezialitäten zu Frankenweinen aus Ulsenheim, Erlenbach, Volkach, Markelsheim und Sommerhausen – alles bekannte Namen im fränkischen Weinanbau. Zu den teilnehmenden Gastronomen gehört mit dem Weingut Glocke auch Rothenburgs traditioneller Winzer, der auf seine eigenen Weine setzt.

Mit von der Partie beim zehnjährigen Jubiläum des Rothenburger Weindorfs sind die Macher des Hotels Eisenhut, des Hotels Rappen, des Gasthofs Rödertor, des Hotels Roter Hahn sowie der Ratsstube.

Die besondere Qualität des Rothenburger Weindorfs wurde 2016 durch die Zertifizierung im Rahmen von „Franken – Wein.Schöner.Land!“ des Fränkischen Weinbauverbands e.V., der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, des Tourismusverbands Franken sowie den Tourismusgebieten im Weinland Franken gewürdigt.

Ausschlaggebende Kriterien waren unter anderem das historische und stilvolle Ambiente, eine gepflegte Wein- und Glaskultur sowie die kontrollierte Weinqualität aktueller Jahrgänge.