Hohenlohe-Franken

Gemeinderat hat entschieden Freibad wird dichtgemacht / Gremium lehnt Neubau mit deutlicher Stimmenmehrheit ab

Einfach eine Hausnummer zu groß

Archivartikel

Schrozberg.Mit 16 zu sieben Stimmen votierte das Kommunalparlament gegen einen Neubau der heruntergekommenen Badestätte.

Magere 3000 Besucher pro Jahr, marode Becken, eine betagte Technik, ein jährliches Defizit von rund 64 000 Euro und ein vom Gesundheitsamt verhängtes Badeverbot - an diesen Fakten entzündete sich vor zwei Jahren in Schrozberg ein kommunalpolitischer Dauerbrenner mit vielen

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3053 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00