Hohenlohe-Franken

Auber Stadtrat Keine Beanstandungen

Ergebnis 2017 festgestellt

Archivartikel

Aub.Bei seiner jüngsten Sitzung genehmigte der Auber Stadtrat wieder einige Projekte im Sinne der Städtebauförderung.

Weil es die Gemeindeordnung fordert und das Landratsamt immer wieder daran erinnert, prüfte der Stadtrat, ob aktuell Möglichkeiten der Privatisierung öffentlicher Aufgaben vorliegen. Das Gremium kam zu dem Ergebnis, dass dies aktuell nicht der Fall sei.

Zweiter Bürgermeister Claus Menth trug dem Stadtrat die Feststellungen der örtlichen Rechnungsprüfung für das Rechnungsjahr 2017 vor. Größere Beanstandungen lagen demnach nicht vor.

Über- und außerplanmäßige Ausgaben, die den Ansatz des Haushaltsplanes übersteigen oder nicht enthalten sind, wurden zeitnah vom Stadtrat genehmigt. Abschließend genehmigte der Stadtrat die über- und außerplanmäßigen Ausgaben für das Jahr 2017 und stellte das Jahresergebnis mit 875 000 Euro fest und erteilte der Verwaltung die Entlastung.

Robert Melber informierte den Stadtrat davon, dass im Stelzenholz, dem Waldstück zwischen Schützenhaus, Reichelsburg und der Auber Westsiedlung, die Forstverwaltung in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität einen Versuch vornimmt, dort die Raupen des Schwammspinners zu bekämpfen. Dieses Waldstück wird in der Folge für einige Tage gesperrt.

Robert Melber informierte, dass im Rahmen einer „Aktion 72 Stunden“ Jugendliche aus der katholischen Pfarreiengemeinschaft Aub-Gelchsheim den Spielplatz in Baldersheim herrichten wolle. Die Stadt Aub übernimmt die dafür notwendigen Materialkosten. ag