Hohenlohe-Franken

Hohenloher Kulturstiftung Konzert am 21. April in Schwäbisch Hall / Weitere Termine

Es groovt und jazzt in Hohenlohe

Schwäbisch Hall.Großartige Bands leben nicht zuletzt von der Magie einzigartiger Fügungen. Die Chemie der aufeinander treffenden Persönlichkeiten ist entscheidend für den Sound und die damit transportierte musikalische Aussage. Und diese Chemie stimmt bei Stefan Karl Schmid, Saxophon und Philipp Brämswig, Gitarre besonders – und das seit Beginn an, als sie sich im Bundesjazzorchester kennen gelernt hatten. Aus dem zeitgenössischen Jazz kommend, wird ihr Spiel neben technischer Virtuosität durch eine außerordentliche kommunikative Sensibilität und sinnlicher Feinheit charakterisiert. Das zeigen die beiden zusammen mit David Helm am Kontrabass und Thomas Sauerborn als Schmid/Brämswig Quartett am Samstag, 21. April, in der Hospitalkirche in Schwäbisch Hall. Die Kompositionen von Schmid und Brämswig erinnern an die aufregenden Machenschaften der Kurt Rosenwinkel-Mark Turner-Group, nur dass Schmid und Brämswig diese Ästhetik akustisch umsetzen. Es entsteht ein spannungsreiches Klangfeld, in dem sich schöne Melodien mit ruppigeren Klängen abwechseln. Im Gepäck hat das Quartett das Album „Anima“, das 2015 beim Deutschlandfunk entstanden ist.

Bevor Schmid, Brämswig und Co. allerdings in Schwäbisch Hall die Bühne betreten, geben sie ein Werkstattkonzert am Evangelischen Schulzentrum Michelbach/Bilz, um gemeinsames Musizieren, Improvisation und ihre musikalischen Ideen interessierten Schülerinnen und Schülern näher zu bringen. Dort coachen sie ebenfalls die Musikerinnen und Musiker der Eva Schulze Band, der schuleigenen Big Band. Ab 19 Uhr präsentiert die Schülercombo dann beim Konzert ihr Erlerntes aus dem Workshop, bevor die Profis ihre vibrierenden musikalischen Interaktionen vom Stapel lassen. Das Haller Konzert findet im Rahmen von JazzArt Plus und in Zusammenarbeit mit dem Jazzclub Schwäbisch Hall statt. Gewissermaßen als Warm-up tritt das Quartett bereits am Mittwoch, 18. April, um 20 Uhr in der Kulturkneipe Gleis 1 in Waldenburg auf, natürlich mit anderem Programm (www.gleis1.net).

Weitere UpBeat Hohenlohe-Konzerte folgen am 28. April in Kupferzell mit „Of Cabbages And Kings“ sowie am 5. Mai in Öhringen mit dem Schipmann/Ludwig UK Quintet.