Hohenlohe-Franken

Fränkisches Freilandmuseum

Früchte des Feldes ernten und kosten

Archivartikel

Bad Windsheim.Beim Herbstfest am 15. und 16. September gibt es von 10 bis 18 Uhr nicht nur viel im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim zu sehen, sondern auch zu probieren. Herbstzeit ist Erntezeit, das heißt, die Früchte des Feldes werden in die Museumsbauernhöfe gebracht und dort weiter verarbeitet.

Die Ernte der Felder erfolgt mit Ochsen, Pferden und unterschiedlichsten Maschinen. Auf den Obstwiesen gilt es die letzten Früchte zu pflücken und mit traditionellen Verfahren haltbar zu machen. So werden etwa im Dörrhäuschen aus Schlichenreuth Zwetschgen und Birnen über dem Holzfeuer gedörrt. Ein Teil der Apfelernte wandert direkt in die handbetriebene Saftpresse und in der Stube des Seubersdorfer Hofes können sich die Museumsbesucher am Krauthobeln und –stampfen probieren. Vor allem bei Kindern erfreut sich das Stampfen äußerst großer Beliebtheit. Für die erwachsenen Besucher gibt es im Hopfenstadel aus Thalheim den ersten „Bremser“ der Saison und Zwiebel- und Zwetschgenkuchen. pm