Hohenlohe-Franken

Hohenloher Kunstverein Vernissage am 8. Juli

Geschehen ironisch kommentiert

Archivartikel

Langenburg.„Zucker und Teer“ lautet der Titel einer Ausstellung, die am Sonntag, 8. Juli um 11 Uhr im Hofratshaus Langenburg eröffnet wird.

Karin Brosa wurde 1978 in Tettnang geboren, war bis 2005 Apothekerin, studierte bis 2011 Freie Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Volker Lehnert und Cordula Güdemann und ist seit 2012 als freischaffende Künstlerin tätig. Seit 2015 ist sie Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg. Bis 2016 hatte sie einen Lehrauftrag für Radierung an der Freien Kunstschule Stuttgart, und seit Juni 2016 ist sie Leiterin der druckgrafischen Werkstätten, Universität Duisburg-Essen. Sie lebt und arbeitet in Essen.

Ausgangspunkt von Karin Brosas Arbeiten sind Alltagsbeobachtungen, vertraute Motive, denen sie sich dann meist erst zeichnerisch nähert, ebenso wie Zitate der Kunstgeschichte oder Zeitungsberichte. In ihrer Malerei, Zeichnung und Druckgrafik reflektiert sie aktuelles Zeitgeschehen, das sie pointiert und zum Teil ironisch kommentiert.

Die Ausstellung im Hofratshaus in Langenburg wird am Sonntag, 8. Juli um 11 Uhr eröffnet und läuft bis Sonntag, 26. August. Die Einführung bei der Vernissage hält Ines Ebertz. Öffnungszeiten: mittwochs 14 bis 17.30 Uhr, samstags, sonntags, feiertags 11 bis 17.30 Uhr. hkv