Hohenlohe-Franken

Rothenburg Flötenklasse der städtischen Musikschule konzertiert am 28. Juni in der Wildbad-Arkadenhalle

Große Sinfonik an der kleinen Tauber

Archivartikel

Rothenburg.Im Rahmen der Themenjahre „Pittoresk – Rothenburg als Landschaftsgarten“ findet am Freitag, 28. Juni, ein ungewöhnliches Konzert mit der Flötenklasse der Städtischen Musikschule an einem der schönsten Orte Rothenburgs statt.

Die Arkadenhalle (Wandelhalle) im Landschaftspark des Wildbads, verwunschen und direkt an der Tauber gelegen, bildet gleichermaßen akustisch wie atmosphärisch die ideale Kulisse für ein ausgesuchtes Konzertprogramm junger Flötistinnen der Rothenburger Musikschule unter der Leitung von Thomas Meyer. Die Musik des französischen Impressionismus gilt als die Klangfarbenmusik schlechthin. Stimmun-gen, Farben, Naturereignisse und Orte wurden von Komponisten wie Claude Debussy und Maurice Ravel kongenial musikalisch illustriert. Ihr Lieblingsinstrument im Orchester war unter anderem die Flöte mit ihrem wunderschönen Farbenreichtum. Berühmte Flötenquartette, unter anderem von Eugéne Bozza („Jour d´été al la montagne“) oder Marc Berthomieu („Arcadie“), umrahmen berühmte Meisterwerke der Programmmusik wie „Die Moldau“ von Smetana, die „Pastorale“ von Beethoven oder die „Italienische“ von Mendelssohn Bartholdy. Diese großen Orchesterwerke werden in Ausschnitten in Bearbeitungen für vier Flöten oder großes Flötenensemble (Piccolo bis Bassflöte) von den jungen, mit Preisen ausgezeich-neten Flötistinnen der Flötenklasse der Städtischen Musikschule Rothenburg und bringen so große Sinfonik an die kleine Tauber.

Beginn ist um 19.30 Uhr, bei schlechten Wetter findet das Konzert im Villensaal des Wildbads statt.