Hohenlohe-Franken

Schrozberg Kabarett-Abend mit Ute Rotermund

Gut gewürzten Seniorenteller serviert

Archivartikel

Schrozberg.Wenn man den bürgerlichem Namen Ute Rotermund trägt, als Kabarettistin auf der Bühne steht und der Titel des Bühnenprogramms „50 Plus! – Seniorenteller?“ lautet, lässt das auf einen sehr interessanten Abend hoffen.

Rund 100 Gäste hatten das Vergnügen, die Künstlerin kennenzulernen – Uta Rotermund, die humorvoll, sarkastisch und nicht zimperlich mit dem Thema Älterwerden und Ältersein umgeht.

Charmant, aber gnadenlos tischt sie Klischees auf, gibt Tipps im Mann-Frau-Konflikt und erzählt von eigenen Erlebnissen und Tatsachen, mit denen die Generation 50-Plus umzugehen hat. „Irgendwann wir jede Brust katholisch – sie geht auf die Knie.“

Rotermund geht die Themen Kuraufenthalt, den Drang, das Älterwerden mit allen Mitteln hinauszuzögern und die Problematik der 50- Plus-Generation-Altersarmmut in ihrem zweistündigen Programm an. Sie schlüpfte in unterschiedliche Rollen und hatte keine Scham, sich direkt auf der Bühne umzuziehen. Sie zeigte auf natürliche Weise, dass man sich für sich und auch den alternden Körper nicht schämen muss. Sie schaffte es durchweg Themen anzusprechen, die sonst, wenn überhaupt, eher unter vorgehaltener Hand angegangen werden.

Die selbstironischen Geschichten über das Leben jenseits der 50 unterstrich die lebensfrohe 59-Jährige mit außergewöhnlichen Outfits und eindrucksvoller spielerischer Leistung. Moral der Geschichte: Im Gästebuch der Künstlerin gibt’s viele Eintragungen von Mann ebenso wie Frau wie: „Danke für das Mutmachen“ und: „Jetzt schäme ich mich nicht mehr für meinen Körper“. mas