Hohenlohe-Franken

RFV Rot am See Dressurprüfungen und Pony-Dressur ab dem heutigen Freitag auf anspruchsvollem Niveau

Hohe Schule der Reitkunst live erleben

Rot am See.Das dritte und letzte Wochenende zum Saisonstart startet am heutigen Freitag beim RFV Rot am See. Dabei stehen zunächst den kompletten Freitag über die Dressurprüfungen im Rampenlicht. Das Turnier beginnt um 9 Uhr mit Reitpferde- und Dressurpferdeprüfungen, bei dem Nachwuchs-Dressurpferde an den Turniersport herangeführt werden und Ihr Talent in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen beweisen können.

Absoluter Höhepunkt ist dann um 15 Uhr die Dressurprüfung Klasse S***-Intermediaire II. In knapp sechs Minuten haben die Teilnehmer auf dem 20 x 60 Meter großen Dressurviereck, das extra auf dem Musdorfer Turnierplatz eingerichtet wird, Lektionen auf internationalem Anforderungsniveau zu reiten. So sind anspruchsvolle Piaffen, Passagen, Traversalen und fliegende Galoppwechsel zu zeigen, Lektionen die man sonst eher im Fernsehen oder spanischen Hofreitschule in Wien zu sehen bekommt.

Im Anschluss zeigen auch die Ponyreiter Dressursport auf Spitzenniveau. Um 17 Uhr beginnt die Pony-Dressurprüfung Klasse L**, bei der die Einzelwertungsaufgabe des Weltreiterverbandes FEI zu reiten ist. Turnierchef Volker Hollenbach freut sich über die Vielseitigkeit der pferdesportlichen Wettbewerbe in Musdorf: „Nach dem Kutschenturnier und dem Springturnier, zeigen wir am Freitag mit der Dressur eine dritte Pferdesportliche Disziplin auf hohem Niveau hier in Hohenlohe. Dressurritte wie in der S***-Intermediaire II oder der L** mit der FEI Aufgabe sieht man sonst eher in der Stuttgarter Schleyerhalle oder bei Championaten.“

Abgerundet wird das Turnierwochenende am Samstag und Sonntag durch breitensportliche Wettbewerbe sowie Springprüfungen bis zu anspruchsvollen Klasse S* (145cm).