Hohenlohe-Franken

Freizeit Elftes Freiluft-Kino in Schrozberg lockt noch bis Sonntag die Besucher / Insgesamt rund 600 Plätze / 130 Quadratmeter große Leinwand

Kinoerlebnis der ganz besonderen Art

Archivartikel

Glück mit dem Wetter haben die Veranstalter der elften Auflage des Open-Air-Kinos in Schrozberg. Noch bis Sonntag kann man dort unter freiem Himmel Filme bei einem Glas Sekt anschauen.

Schrozberg. Thilo Seizinger sitzt entspannt im Technikcontainer neben dem Catering-Zelt. Nur noch 30 Minuten bis zum Filmstart und bis dahin muss alles passen. „Ich bin jetzt schon das elfte Jahr in Schrozberg. Das Kino unter freiem Himmel wird immer sehr gut angenommen“, freut sich der Kinobetreiber vom Forum-Filmpalast aus Rothenburg. Alljährlich sind es unabhängig vom Wetter immer rund 2000 Besucher bei den sechs Vorstellungen zu Beginn der Sommerferien, „wenn das Wetter so wie diese Woche mitspielt, dann sind es sicherlich noch ein paar mehr.“ Das freut Seizinger, denn unter der Hitze der letzten Wochen musste er zuletzt große Abstriche bei den Besucherzahlen bei seinem regulären Kinobetrieb machen. Insgesamt drei Wochen im Jahr ist er mit dem Open-Air-Kino in der Region unterwegs, eine davon in Schrozberg.

Stadt steht dahinter

„Das Schöne hier ist, dass die ganze Stadt dahinter steht.“ Rund 60 Selbstständige aus Schrozberg beteiligen sich nämlich nicht nur an den Kosten, sondern organisieren auch alles und bewirten die Freiluftveranstaltungen. „Das Freiluft-Kino hat sich sehr schnell etabliert und ist immer ein ganz besonderes Erlebnis“, erklärt Seizinger.

„Hier kann man sich – anders als in einem normalen Kino – frei bewegen und während der Vorstellung was zum Essen oder Trinken holen. Das ist absolute Freiheit, ein völlig anderes Kino-Erlebnis.“

Meist laufen Komödien für die ganze Familie. „Das ist beinahe wie bei einer Theatervorstellung“, sieht man Seizinger förmlich an, dass auch für ihn das Open-Air-Kino jedes Jahr ein ganz besonderes Erlebnis ist. „Das Kino durchdringt einen mit allen Sinnen.“ Und die Leute kommen bei jedem Wetter, „einige der insgesamt rund 600 Plätze sind unter einem Zeltdach.“

Seit zwei Jahren

Gerhard und Angelika Brosig leben erst seit zwei Jahren in Schrozberg. Sie haben aber gleich Gefallen an dieser Veranstaltung gefunden. „Man trifft hier viele Bekannte und kann vor und nach dem Film noch zusammenstehen und sich unterhalten.“

Auch die 130 Quadratmeter große Leinwand finden sie beeindruckend. Sie macht den Abend für die beiden zu einem ganz besonderen Kinoerlebnis. „Am Sonntag gehen wir wahrscheinlich noch einmal ins Kino.“

Auch Dieter Rieker aus Leuzendorf will mit seinem Sohn zu einer weiteren Vorstellung gehen. „Was hier gemeinsam von den Bürgern der Stadt geleistet wird, ist toll und muss unbedingt unterstützt werden.“ Sein Sohn nutzt die Pause im Rahmen der Vorstellung zum Pommesessen. Manche gönnen sich auch ein Glas Sekt. „Das ist wie eine Art Happening.“ Ralf Mangold