Hohenlohe-Franken

Hohenlohekreis Mehrere Fahrbahndecken werden erneuert

Land investiert rund 3,5 Millionen Euro

Hohenlohekreis.Das Regierungspräsidium Stuttgart führt ab Montag, 5. November, mehrere Fahrbahndeckenerneuerungen im Hohenlohekreis durch. Im Raum Krautheim wird die Strecke L 515 zwischen Neunstetten und Krautheim, sowie die L 1025 zwischen Krautheim und dem Abzweig zur L 513 (Assamstadt) saniert. Im Raum Zweiflingen wird die L 1050 zwischen der Kochertalstraße (L 1045) und dem Kreisverkehr Friedrichsruhe erneuert.

Raum Krautheim

Ab Montag, 5. November, beginnen die Arbeiten zur Sanierung der Außenstrecke der L 515 zwischen Ortsausgang Neunstetten und dem Ortseingang Krautheim auf einer Länge von rund 2,8 Kilometern. Die Maßnahme kann nur unter Vollsperrung erfolgen. Die Umleitungsstrecke führt in beide Richtungen über Assamstadt (K 2378 und L 513). Die Wohnbesiedelung an der Bergstraße ist aus dem Ortskern Krautheims jederzeit erreichbar. Voraussichtlich Ende November wird die Strecke wieder freigegeben. Direkt im Anschluss erfolgt die Sanierung der L 1025 zwischen Ortsmitte Krautheim (Knotenpunkt L 515/ L 1025) und dem Abzweig Richtung Assamstadt (Knotenpunkt L 1025/L 513) auf einer Länge von rund 1,8 Kilometern. Der Knotenpunkt innerhalb der Ortsmitte bleibt während der Baumaßnahme für den Verkehr passierbar. Die Umleitung erfolgt in beide Richtungen über die dann fertiggestellte L 515 (Neunstetten) sowie die K 2378 und L 513 (Assamstadt). Die Arbeiten sollen voraussichtlich Ende Dezember abgeschlossen sein.

Raum Zweiflingen

Ebenfalls ab Montag, 5. November, beginnen die Arbeiten zur Fahrbahndeckenerneuerung der L 1050 zwischen der Kochertalstraße (Knotenpunkt L 1050/ L 1045) und dem Kreisverkehr Friedrichsruhe auf einer Länge von rund 5,5 Kilometern. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitte unterteilt und können nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Umleitung für den ersten Bauabschnitt zwischen L 1045 und dem Abzweig zur L 1048 führt über die L 1048 (Orendelsall, Forchtenberg). Der zweite Bauabschnitt ab dem Abzweig L 1048 bis zum Kreisverkehr Friedrichsruhe beginnt wenige Wochen später. Ab diesem Zeitpunkt sind beide Bauabschnitte voll gesperrt und die bestehende Umleitungsstrecke für den ersten Bauabschnitt wird um die des zweiten Bauabschnittes erweitert.

Die Umleitung erfolgt dann ab Forchtenberg über die L 1046 nach Wohlmuthausen und weiter über die Kreisstraßen K 2348 und K 2349 nach Friedrichsruhe.

Mit den Maßnahmen investiert das Land Baden-Württemberg zum Erhalt der Infrastruktur insgesamt rund 3,5 Millionen Euro.