Hohenlohe-Franken

Wintergespräche Sonnenhof-Vorsitzender Heinz Schüle spricht heute mit AfD-Chef Jörg Meuthen

Moderation als staatsbürgerlicher Beitrag

Braunsbach.Leicht hat es Bürgermeister Frank Harsch bei der Suche nach einem Moderator für das Braunsbacher Wintergespräch am kommenden Donnerstag in Schloss Döttingen nicht gehabt. Das Interesse, sich mit dem alten und neuen Bundessprecher der AfD, Jörg Meuthen, auseinanderzusetzen, hat sich in Grenzen gehalten.

Doch nach einer Pressemeldung am vergangenen Donnerstag hat sich der ehemalige Sonnenhof-Vorsitzende Heinz Schüle aus Schwäbisch Hall gemeldet. „Ich habe Herrn Harsch als engagierter und kritischer Bürger angesprochen, ob er sich eine Co-Moderation meinerseits vorstellen könne“, sagt Schüle nun auf Nachfrage. Der Bürgermeister habe ihn daraufhin gefragt, ob er sich die Moderation auch alleine vorstellen könne. Harschs Hintergedanke: Die Rollenverteilung zwischen Gastgeber und Moderator sollten klar getrennt sein. „Nach kurzem Nachdenken habe ich das zugesagt“, sagt Schüle. „Bei meiner vorherigen Tätigkeit habe ich immer wieder gern Moderationen bei der Bundestagung des Verbands Evangelischer Behindertenhilfe übernommen.“

Zu seiner Motivation, sich mit dem ehemaligen Vorsitzenden der baden-württembergischen AfD-Landtagsfraktion auseinanderzusetzen, sagt Schüle: „Es stellt sich für mich als unabhängigem Bürger die Frage: Was können die Wähler der AfD erwarten in Bezug auf die Umsetzung der Inhalte ihres Wahlprogramms und ihre Repräsentanten, die ja in der Vergangenheit mehrfach gewechselt haben. Welche politischen Ziele sollen verfolgt und wie sollen diese erreicht werden?“ Seine Moderation sehe er dabei als einen staatsbürgerlichen Beitrag. Die Gäste sollen eine eigene Bewertungsgrundlage für künftige Diskussionen, Einschätzungen und Wahlentscheidungen erhalten. noa