Hohenlohe-Franken

Zuchtviehauktion in Ilshofen Kälberabsatz schwierig

Nachfrage bei den Melkkühen

Archivartikel

Ilshofen.Die jüngste Zuchtrinder- und Kälberauktion der Rinderunion Baden-Württemberg in Ilshofen verzeichnete ein kleines Angebot an melkenden Tieren, das sehr gut vom Markt aufgenommen und zu anziehenden Preisen verkauft wurde.

Nach wie vor schwierig gestaltet sich der Kälberabsatz. Bei Bullenkälbern steht ein steigendes Angebot einer begrenzten Nachfrage gegenüber. Hier sind vor allem Kälber unter 65 kg nur sehr schwer absetzbar.

Holsteins: Familie Weidner aus Künzelsau-Steinbach bot eine ausgeglichene Modeco-Tochter mit 33 kg Milch bei bester Melkbarkeit zum Verkauf an und erlöste 1500 Euro. Fleckvieh: Von den drei angebotenen Jungbullen wurden zwei für durchschnittlich 1875 Euro verkauft. Den Tageshöchstpreis erzielte ein genetisch hornloser Manolo-Sohn vom Betrieb Hermann aus Blaubach, der zukünftig seinen Dienst in der Eifel verrichtet. Mit viel Elan begann die Versteigerung der 21 Jungkühe. Vor allem die drei Spitzentiere erfreuten sich einer hohen Nachfrage und erzielten durchweg über 2000 Euro. An der Spitze rangierte eine Ulemo-Tochter von der Kemmler-Landwirtschafts GbR aus Kusterdingen, die 33 kg Milch leistete und für 2520 Euro den Besitzer wechselte. Ihr folgte eine mit 36 kg Milch sehr leistungsstarke Evergreen-Tochter von Familie Stier aus Untermünkheim-Schönenberg die 2420 Euro kostete.

Das Spitzentrio komplettierte eine formvollendete Hutilion-Tochter, wiederum von der Kemmler-Landwirtschafts GbR, die 2020 Euro erlöste. Bei durchweg guter Nachfrage wurde die gesamte Kollektion für durchschnittlich rund 1653 Euro verkauft. Im Mittel 79 kg brachten die 106 angebotenen und komplett verkauften Kuhkälber auf die Waage. Hier pendelte sich der Durchschnittspreis bei 3,03 Euro netto je kg Lebendgewicht bzw. 241 Euro je Tier ein. 405 verkaufte Bullenkälber hatten das hohe Durchschnittsgewicht von 85 kg. Im Mittel erlösten diese 4,93 Euro netto je kg Lebendgewicht bzw. 420 Euro je Tier. ths