Hohenlohe-Franken

Burgschauspiele Leofels Vorverkauf startet ab Donnerstag, 6. Dezember / „Stolz und Vorurteil“ als Abendstück

Romantik mit großem Frauenüberschuss

Leofels.Nach einer gewitzten Dracula-Aufführung folgt 2019 in der Burgruine Leofels ein romantisches Stück.

Es war der Wunsch des Ensembles der Burgschauspiele: 2019 soll „Stolz und Vorurteil“ aufgeführt werden. Jan Käfer, der bereits im vergangenen Jahr in Ilshofen Regie geführt hat, hatte zunächst Stücke wie „Das Parfum“ nach Patrick Süskind oder „Hexenjagd“ nach Arthur Miller im Sinn. Doch bei der Diskussion um eine mögliche Besetzung zeigte sich, dass das nicht realistisch ist. „Wir haben viele junge und talentierte Frauen, das hätte von der Besetzung her nicht gepasst“, berichtet Käfer. Der Frauenüberschuss bei den Burgschauspielen habe sich in den vergangenen Jahren von selbst ergeben. „Meist interessieren sich eher Frauen fürs Schauspielen als Männer. Mit der Frage, warum das so ist, beschäftige ich mich schon seit Jahren. Ich denke, das hat damit zu tun, dass es Frauen eher zugestanden wird, Gefühle zu zeigen. Früher war das ja komplett anders, über Jahrhunderte wurden Frauenrollen von Männern gespielt. Und man schrieb Männern zu, das gefühlvolle Geschlecht zu sein.“

Aktuell treffen sich die Schauspieler und Jan Käfer einmal die Woche zur Leseprobe. Damit wurde Mitte Oktober begonnen. Das Stück „Stolz und Vorurteil“ lebe sehr stark vom Dialog, von der Sprache. Für Januar hat Käfer eine Probenwoche anberaumt. Zwischen dem 1. und 9. Januar wird geübt. Im Entstehen ist zudem das Bühnenbild. „Wir sind noch in der Entwicklungsphase“, so Käfer.

Auch beim Kinderstück „Kalle Blomquist“ führt Käfer Regie. Das Stück gefalle ihm, „weil die Kinder hier die Helden sind und über die Erwachsenen triumphieren. Bei der Aufführung werden Kinder mitspielen. „Das jüngste ist sieben Jahre alt, das älteste 14.“

Zudem ist geplant, dass eine Zirkusaufführung integriert wird, in der weitere Kinder als Akrobaten auftreten.

Am 21. Juni ist Premiere des Abendstückes „Stolz und Vorurteil“. Die Komödie nach dem Buch von Jane Austen schildert die Bemühungen der Eheleute Bennet, ihre fünf Töchter an den Mann zu bringen. Regie führt auch hier Jan Käfer aus Wiesbaden. Er hatte im vergangenen Sommer auf Leofels „Dracula“ inszeniert.

Am 30. Juni startet dann das Familienstück „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ nach dem Buch von Astrid Lindgren. Regie führt Jan Käfer.

Der Ticketverkauf startet am Donnerstag, 6. Dezember. Karten können über die Homepage www.burgschauspiele.de gebucht werden sowie bei Erika Schneider, Telefon 0 79 52 / 56 55, der Stadtverwaltung Ilshofen, Telefon 0 79 04 / 70 20, und Sonja Kraft, Telefon 0 79 52 / 65 43. sel