Hohenlohe-Franken

Besondere Lesung

Scheidung mit dem Beil

Langenburg.Im Jahr 1777 kommt es im sonst so beschaulichen Städtchen Langenburg zu einem spektakulären Kriminalprozess, der im Folgejahr in einem Todesurteil und der Hinrichtung Maria Dorothea Huthers mündet. Erst nach zähen Ermittlungen und endlosen Verhören ist es gelungen, der gewitzten Angeklagten ihre Beteiligung an der Ermordung ihres Mannes nachzuweisen.

Mit „Scheidung mit dem Beil – Das Schicksal der Maria Dorothea Huther“ legt Jan Wiechert sein zweites Buch zur hohenlohischen Kriminalgeschichte vor.

Die besondere Lesung am Sonntag, 16. Juni, 17 Uhr, in Langenburg führt über Alte Schule und Alten Friedhof zu mehreren Stationen einer außergewöhnlichen Morduntersuchung und endet dort, wo auch die Protagonistin ihr Ende fand: Am Ort des ehemaligen Hochgerichts von Langenburg.

Eine Veranstaltung der vhs Langenburg in Kooperation mit dem Geschichts- und Kulturverein Langenburg und dem Stadtarchiv Langenburg. Ein paar wenige Plätze sind noch frei – die Teilnehmerzahl ist begrenzt.