Hohenlohe-Franken

Hohenloher Reitevent Württemberger Springpferde erfolgreich

Siegerin des Vorjahres gewinnt erneut

Archivartikel

Rot am See.Die kurzen Regenschauer beim Hohenloher Reitevent in Rot am See stoppten am frühen Samstagabend rechtzeitig zur Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S* (140cm). In beiden Phasen galt es, auf einer Bahnlänge von 520 Metern insgesamt 16 Sprünge in 14 Hindernissen, davon zwei zweifache Kombinationen, fehlerfrei zu überwinden.

Wie bereits im Vorjahr gelang dies mit dem schnellsten Ritt in der zweiten Phase der Baden-Württembergischen Vizemeisterin Tabea Lausenmeyer auf Chuanita. Mit der zwölfjährigen Württemberger Stute absolvierte Lausenmeyer die zweite Phase fehlerfrei in 30,29 Sekunden.

Auch den zweiten Platz belegte dasselbe Pferd wie im Vorjahr. Die fünfzehnjährige Oldenburger Stute Que Tal benötigte für die fehlerfreie zweite Phase 30,60 Sekunden und musst sich damit nur knapp geschlagen geben. Geritten wurde Sie in diesem Jahr von Christian Brühl (RSG Frankenhof Sonnefeld), dem Mann von Katja Brühl. Diese hatte mit der Stute bereits zweimal den Großen Preis von Hohenlohe gewonnen. Ihre Stammreiterin legt in diesem Jahr eine Babypause ein.

Drittplatziert war Wolfgang Arnold (RFV Ehestetten) auf Camilla WF mit einer fehlerfreien zweiten Phase in 31,95 Sekunden.

Bemerkenswert ist dabei in Zeiten des internationalen Pferdehandels, dass Zwei der Drei Stuten in weniger als 25 Kilometer Entfernung vom Turnierplatz geboren wurden. Chuanita (Vater: Chacco Blue/ Mutter-Vater: Alexis Z) wurde von Rudolf Kühnle aus Frankenhardt-Honhardt gezüchtet, Camilla WF (Vater: Casall /Mutter-Vater: Leicester) von Walter Frank aus Blaufelden-Geroldshausen. Carlo Beisswenger (RFV Rot am See) blieb in der ersten Phase fehlerfrei. Nach einem elegant abgefangenen Sturz in der zweiten Phase reichte ihm dies immerhin noch zu einer Platzierung auf dem elften Rang.

Die Pony-Springprüfung Klasse L, gewann Marietta Hildebrandt (Wetterauer RV Friedberg) auf Benjamin vor Annika Ott (RFV Fronhofen) auf Landos und Lena Erkner (RK Pfullingen) auf Franz Ferdinand. Bereits am Vormittag gewann Laura Korder (RFV Rot am See) auf Amy Blue die Punktespringprüfung Klasse L. Desweiteren waren Katja Rauner auf Coralie (M*-Springen Platz 5), Carlo Beisswenger auf Diarado’s Boy (Springpferde-M* Platz 2) sowie Anna Leidig auf Dunja (L*-Dressur 3. Platz) für den RFV Rot am See platziert. pm