Hohenlohe-Franken

Hohenloher Reitevent

Starkes Starterfeld beim Turnier

Archivartikel

Rot am See.Parcourschef Helmut Raatz zeigte sich an den ersten beiden Tagen des Turnieres begeistert von der Qualität beim Hohenloher Reitevent in Rot am See. Am Mittwoch war bei der Springprüfung Klasse M* (130 cm) über die Hälfte der Teilnehmer fehlerfrei geblieben. Am Donnerstag baute Raatz gemeinsam mit seinem Assistenten Peter Poschner (RFV Bad Windsheim) in der Springprüfung Klasse M** (140 cm) einen noch anspruchsvolleren Parcours. Am Ende blieb mit 29 von 85 Startern genau die für die Platzierung vorgesehene Zahl an Reitern strafpunktfrei. Als Tagesschnellster gewann Mathias Jehle (RFV Fronhofen) mit Chiara die erste Abteilung. Andy Candin (Pforzheimer RV) gewann auf Golden Girl die zweite Abteilung des M**-Springen. Die dritte Abteilung gewann Marc Poppel (RSZ Hohenzollern) auf dem mittlerweile 20-jährigen Felix. Tabea Lausenmeyer (RFV Frankenhardt) belegte auf Chaccos Luczio den sechsten Platz der ersten Abteilung. In den beiden Springprüfungen der Klasse L (120 cm) gab es noch drei Platzierungen für den RFV Rot am See. In der Prüfung für die höheren Leistungsklassen belegte Katja Rauner auf Calon den achten Platz der zweiten Abteilung. In der Prüfung für die niedrigen Leistungsklassen platzierte sich Mirjam Adamietz auf Quentin auf dem zweiten Platz der ersten Abteilung. Viktoria Rupp wurde auf Deja Vu Fünfte der zweiten Abteilung. Außerdem belegte Fabienne Schoch (PF Saurach) auf Dorle den sechsten Platz der ersten Abteilung dieser Prüfung. pm