Hohenlohe-Franken

Brettheim gedenkt der Toten

Tragödie begann am 7. April 1945

Archivartikel

Brettheim.Vielen Brettheimern sind die schicksalsschweren Tage vom 7. bis 18. April 1945 unauslöschlich im Gedächtnis geblieben: Durch unmenschlichen Terror und sinnlosen Krieg waren Tod und Zerstörung über das Dorf und seine Bewohner gekommen. 21 Menschen verloren das Leben. Drei Viertel des Dorfes wurden zerstört. Am 7. April, dem Jahrestag des Beginns der Brettheimer Tragödie von 1945, ist die ständigen Dokumentation im Brettheimer Rathaus von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Am 10. April, dem Todestag von Friedrich Hanselmann, Leonhard Gackstatter und Leonhard Wolfmeyer, wird die Erinnerungsstätte von 18 Uhr bis 19. 30 Uhr geöffnet sein. Ebenso veranstaltet der Förderverein eine Gedenkfeier am 10. April, 20 Uhr, am Friedhof ein.