Hohenlohe-Franken

Volksbank Hohenlohe Neues „Servicecenter“ ab 10. Oktober

Umstrukturierungen und zwei Schließungen

Archivartikel

Hohenlohe.Die Volksbank Hohenlohe aktualisiert ihr Leistungsangebot und will sich damit an den sich wandelnden Kundenwünschen ausrichten.

Ziel sei es, die Bank sicher für die Zukunft aufzustellen, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Die Umstrukturierungen umfassen drei Bausteine: kundenorientierte Öffnungszeiten, Kundenservicemöglichkeiten rund um die Uhr und Ausbau der persönlichen Beratung.

Erste konkrete Maßnahmen sind die Einführung eines neuen Kundenservicecenters (KSC) zum 10. Oktober, die Ausweitung der Beratungs- und Öffnungszeiten der Filialen am Abend sowie eine Überarbeitung des Geschäftsstellennetzes.

Rund um die Uhr

Das neue KSC bearbeitet eingehende Telefon- und Mail-Anfragen und macht die Volksbank Hohenlohe für Kunden auch außerhalb gewohnter Filial-Öffnungszeiten rund um die Uhr erreichbar. „Das Serviceangebot ist in dieser Form einmalig in unserer Region“, stellt Marc Reichert, Bereichsleiter Medialer Vertrieb, fest.

Aus für unrentable Filialen

Gleichzeitig passt die Bank ihr Filialnetz dem veränderten Kundenverhalten an. In insgesamt drei Hauptstellen und weiteren 28 Geschäftsstellen bietet die Bank künftig alle relevanten Beratungs- und Serviceangebote. Gleichzeitig werden zwei Filialen mit sinkender Auslastung ab dem 1. November geschlossen. Vier Filialen wandelt die Bank in eine reine SB-Filiale um. Die neuen Beratungs- und Öffnungszeiten der Haupt- und Geschäftsstellen gelten ebenfalls ab dem 1. November. pm