Hohenlohe-Franken

Landwirtschaft Demeter-Pionierbetrieb im hohenlohischen Mäusdorf besteht seit 50 Jahren

Urvater lernte noch von Rudolf Steiner

Mäusdorf.Mit dem Brunnenhof in Künzelsau-Mäusdorf feiert 2017 ein Demeter-Pionierbetrieb sein 50-jähriges Bestehen. Die artgerechte, wesensgemäße sowie einzigartige Bio-Geflügelhaltung macht ihn zu einem landwirtschaftlichen Vorzeigebetrieb.

Großes Ansehen genießt der Brunnenhof zudem für seine Internationalen Präparatezentrale. Hierher beziehen weltweit Demeter-Landwirte, -Weinbauern und -Gärtner Fachwissen, Hilfsmittel und gebrauchsfertig hergestellte Präparate, teilte Demeter Baden-Württemberg mit.

„Auf dem Brunnenhof wird Landwirtschaft mit Herzblut und Sachverstand betrieben. Das Engagement der Familie von Wistinghausen für eine ökologische und zukunftsfähige Agrarkultur seit nun 50 Jahren verdient Anerkennung“, so honoriert der Geschäftsführer von Demeter Baden-Württemberg Christian Wüst die Arbeit auf dem Brunnenhof.

Der Brunnenhof im Hohenlohekreis war 1967 einer der ersten Putenmast-Betriebe in Süddeutschland. Gründer Christan von Wistinghausen setzte hier von Beginn an auf die biologisch-dynamische Landwirtschaft nach den Richtlinien des Demeter-Verbandes. Seit 1999 führen Caroline von Wistinghausen-Noz und Maik Noz die Geschäfte.

Auf Streuobstwiesen und in selbst entwickelten Folienhäusern als Freilaufställen mit Weidegang halten sie je 2000 Puten und Landgockel in mehreren Altersgruppen.

2006 hat das Bundeslandwirtschaftsministerium den Brunnenhof für seine vorbildliche Tierhaltung ausgezeichnet und dem Bio-Geflügelbetrieb den Förderpreis Ökologischer Landbau zuerkannt. Aufgrund seines erfolgreiches Konzept zur Aufzucht von Landgockelküken und für seine Pionierleistungen in der wesensgerechten Geflügelhaltung ist der Brunnenhof seit 2008 zudem ein Demonstrationsbetrieb des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

Auch sind die Brunnenhoflandwirte ausgewiesene Spezialisten für biodynamische Präparate, die für den Demeter-Anbau charakteristisch sind und die auf jedem Demeter-Betrieb zum Einsatz kommen müssen.

Schon Almar von Wistinghausen, der Vater des Brunnenhofgründers Christian von Wistinghausen legte dafür den Grundstein: 1924 war er Teilnehmer des landwirtschaftlichen Kurses in Koberwitz und bekam dort von Rudolf Steiner persönlich das Wissen um die Präparate vermittelt.

Wegbereiter im Land

So kam es, dass die Familie von Wistinghausen bereits in den 1920er-Jahren zentraler Ansprechpartner und Initiator für ein Netz von Auskunftsstellen für die Biologischdynamische Wirtschaftsweise war und zu einem der Wegbereiter der Demeter-Landwirtschaft in Baden-Württemberg wurde.

Das Fachwissen, das seit Generationen auf dem Brunnenhof angesammlt wird, geben heute die Demeter-Landwirte Caroline von Wistinghausen-Noz und Maik Noz weiter. Sie sind international gefragte Experten für biodynamischePräparate. dem