Hohenlohe-Franken

Britische Kulturwochen Zwei profilierte Europapolitiker widmen sich am 21. Januar dem anstehenden Brexit

Was anschließend aus Europa wird

Schwäbisch Hall.Seit September feiert Schwäbisch Hall unter dem Motto „Very British!“ die Britischen Kulturwochen. Dank der Beiträge von über 30 Kooperationspartnern ist ein vielseitiges Programm mit mehr als 70 Veranstaltungen entstanden – Kulturangebote, aber auch politischen Diskussionen. Denn Ende März steht als einschneidendes Ereignis auf der internationalen politischen Bühne der „Brexit“ bevor.

Zum Programmauftakt 2019 lädt die Stadt Schwäbisch Hall zusammen mit der VHS zu einem Podiumsgespräch (englisch/deutsch) am Freitag, 11. Januar um 18 Uhr ins örtliche Haus der Bildung (Musiksaal). „Brexit im Blick – Was wird aus Europa?“ – Evelyne Gebhardt und Malcolm Harbour nehmen Stellung. Moderator ist Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim.

Zwei profilierte Europapolitiker diskutieren in Schwäbisch Hall über die Bedeutung des Brexit. Evelyne Gebhardt, Europaabgeordnete aus Schwäbisch Hall und Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments bedauert den Entschluss der Briten. Der britische Politiker Malcolm Harbour war 1999 bis 2014 Mitglied im Europäischen Parlament. Er setzte sich bereits 1975 für den Verbleib in der EU ein und dann wieder beim Referendum 2016. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erbeten im Kulturbüro unter ute-christine.berger@schwaebischhall.de. stv