Hohenlohe-Franken

Reubacher Sommertheater Premiere der Komödie „Treibjagd“ von Arno Boas am 6. Juli

Wenn die Gerüchtesuppe brodelt

Archivartikel

Reubach.Das Reubacher Sommertheater startet am Freitag, 6. Juli, in die neue Saison. In der Ortsmitte des Stadtteils von Rot am See zeigt die Freilichtbühne die Tragikomödie „Treibjagd“ von Arno Boas.

Neid, Neugier und Niedertracht sind weit verbreitete menschliche Eigenschaften. Wenn dann noch Gier, Geltungssucht und Gedankenlosigkeit hinzukommen, bildet sich schnell der ideale Nährboden für wildeste Gerüchte. Was gibt es Spannenderes, als eben Gehörtes „etwas“ dramatisiert weiterzuerzählen, es anzureichern mit der eigenen Vorstellungskraft und so vermeintlich Fakten zu schaffen, die in Wirklichkeit nichts anderes sind als Hirngespinste.

Gerüchte eben, an denen nichts dran ist. Opfer eines solchen Gerüchtes wird der Klavierlehrer Clemens, der seit kurzem in einem kleinen Städtchen lebt. Die 17-jährige Jenny nimmt bei ihm Klavieruntericht. Plötzlich taucht das Gerücht auf, Clemens stehe auf junge Mädchen. Regie führt die Profi-Schauspielerin Patricia Foik aus Bochum. Die Spieltermine: 6., 7., 8.,12., 13. und 14. Juli, jeweils um 20.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Rathaus Rot am See, Telefon 0 79 55/381-21, im Internet unter http://www.reubacher-sommertheater.de sowie an der Abendkasse.