Hohenlohe-Franken

Evangelisches Bauernwerk Mitglieder in offenem Austausch über Neuerungen informiert

Wilfried Häfele übernimmt

Hohebuch.Traditionell findet am Samstag vor dem ersten Advent die Mitgliederversammlung des Evangelischen Bauernwerks in Württemberg statt.

Auch traditionell nicht in Hohebuch, sondern in Oberensingen – dem geografischen Mittelpunkt der Württembergischen Landeskirche, innerhalb deren Gebiet das Evangelischen Bauernwerk tätig ist. Nach einem aufregenden Jahr des Übergangs war es Ausschuss und Vorstand wichtig, die Mitglieder in einem offenen Austausch vollumfänglich zu informieren. Nicht nur bei der einstimmigen Entlastung des Vorstands, sondern auch im Austausch wurde deutlich gemacht, dass die Mitglieder geschlossen hinter ihren gewählten Vertretern stehen und alle Entscheidungen des Ausschusses und des Vorstands mittragen.

Dem Jahresrückblick folgte der Ausblick. Nach der Einsetzung von Gabriele Walcher-Quast als Landesbauernpfarrerin ist nun auch der Geschäftsführerposten neu besetzt. Wilfried Häfele wird zum 1. März 2018 als Geschäftsführer des Evangelischen Bauernwerks beginnen. So kann das Bauernwerk gut aufgestellt ins Jubiläumsjahr 2018 starten und sein 70-jähriges Bestehen feiern.

Der Vorstand des Evangelischen Bauernwerks in Württemberg hatte sich Anfang 2017 überraschend seinen langjährigen Geschäftsführer Dr. Clemens Dirscherl (58) entlassen (wir berichteten).

„Unterschiedliche Vorstellungen“

Dirscherl führte seit dem Jahr 1991 die Geschäfte des kirchlichen Vereins aus Waldenburg-Hohebuch (Hohenlohekreis) mit rund 1000 Mitgliedern.

Der Vorstand begründet die Trennung damals „mit grundsätzlich unterschiedlichen Vorstellungen über die Geschäfts- und Personalführung“. eb/mrz