Hohenlohe-Franken

Leserbrief Bürgerversammlung in Tauberrettersheim

Wort nicht eingelöst

Archivartikel

Wer erwartet hatte, dass mit den Kerzen am Christbaum auch das Geheimnis über die wirklichen Hintergründe zum Rücktritt des Tauberrettersheimer Bürgermeisters das Licht der Öffentlichkeit erblicken würden, sah sich erneut getäuscht. Hatte der Immernoch-Bürgermeister doch noch im Mai getönt, dass er sich „zu späterer Zeit“ entsprechend äußern werde „und die Bevölkerung werde dann anders über den vorzeitigen Amtsverzicht denken“.

Er löste weder im veröffentlichten Weihnachtssermon, noch in der Bürgerversammlung sein Wort ein, sondern schwenkte eifrig Weihrauch und Myrrhe über Selbstverständlichkeiten eines Bürgermeisters in einer fränkischen Landkommune. Bei so viel Chuzpe, liegt dem Manöver – den überfälligen Rücktritt vom Amt, über den ersten Monat des neuen Jahres zu schleppen – eine versorgungsrechtliche Überlegung nahe. Prost Neujahr!