Hohenlohe-Franken

Landwirtschaft Lehrfahrt in den Südschwarzwald und Klettgau

Zu „Öko“-Zielen

Kirchberg.Die Bauernschule Hohenlohe Kirchberg/Jagst bietet vom 23. bis 26. August zu einer Lehrfahrt an, zu der auch Verbraucher willkommene Teilnehmer sind.

Unter dem Motto „Ökologischer Landbau, Natur, Land und Leute“ werden insbesondere Höfe und Einrichtungen mit zumeist biologisch-dynamischer Landbewirtschaftung auf dem Programm stehen. Die Anreise erfolgt in die Region Freiburg, wo ein Besuch im Käsereimuseum Endingen mit einer Käseverkostung stattfindet. In Emmendingen trifft die Gästegruppe auf Akteure der Regionalwert AG, welche als eine Form der Unterstützung der Landwirtschaft die Idee von Bürgeraktien hatten. Der Ziegenhof Menzenschwand, als Hersteller von Monte Ziego Käse bekannt, betreibt im FFH-Gebiet des Hochschwarzwaldes Landschaftspflege durch Ziegenhaltung. Der zweite Tag führt zum biologisch-dynamischen Hofgut Rengoldshausen an den Bodensee mit muttergebundener Kälberaufzucht und Zucht von ökologisch geeigneten Hühnerrassen. Danach lernen die Teilnehmer auf dem Andreashof die Erzeugung der Lichtwurzel und ihre Bedeutung in der Nahrung kennen und werden in Rheinau eine Führung bei der Pflanzenzucht „Sativa“ erhalten. Dort werden u.a. Heilpflanzen gezogen für Heil- und Pflegeprodukte.

Das Projekt „Feed no Food“ – (Futter statt Lebensmittel) lernen die Gäste beim Besuch des Breitwiesenhofs, am Samstag kennen. Das Strömungsinstitut Herrischried zeigt seine Arbeit zum Gedächtnis des Wassers und seiner Erforschung. Marlene Müller gestaltet mit einer natur- und landschaftskundlichen Führung in Unteribach den Tagesabschluss. Ein Hofbesuch im Klettgau und der Besuch der Küssaburg bilden den Abschluss.

Ausführliches Programm und Anmeldung: Bauernschule Hohenlohe, Telefon 07954-216. pm