Igersheim

Theatergruppe Bernsfelden Das aktuelle Stück „Amnesie für Fortgeschrittene“ wird an fünf Terminen aufgeführt

Angriff auf die Lachmuskeln

Bernsfelden.„Amnesie für Fortgeschrittene“ – so der Titel des aktuellen Stücks, das die Theatergruppe fünf Mal im ehemaligen Kindergarten aufführt. Seit Anfang Oktober laufen die Proben auf Hochtouren.

Als sich die Laienschauspieler aus dem Igersheimer Gemeindeteil 2018 dazu entschlossen hatten, nach längerer Abstinenz, wieder an die alte Tradition des Theaterspielens anzuknüpfen, war dies auf Anhieb ein durchschlagender Erfolg.

Die Besucher waren regelrecht begeistert und hatten Tränen gelacht – und es gab stehende Ovationen für die Akteure.

Premiere am 8. Februar

Für sie Motivation genug, auch jetzt wieder ein Stück einzustudieren, das am Freitag, 8. Februar, Samstag, 9. Februar, Freitag, 15. Februar, Samstag, 16. Februar (jeweils 19.30 Uhr), und am Sonntag, 17. Februar (14 Uhr), im alten Kindergarten gezeigt wird. Einlass ist 45 Minuten vor Spielbeginn.

„Amnesie für Fortgeschrittene“ ist das Stück von Karl-Heinz Alfred Hahn überschrieben. Allein der Titel garantiert wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln – und für voll besetzte Zuschauerränge.

Und worum geht es? Das Stück spielt in der Lindachklinik in Bernsfelden. Ein Patient erleidet durch einen Schlag eine seltene Form von Gedächtnisschwund. Interessant wird es ab dem Zeitpunkt, als ein Dieb sein Unwesen treibt . . . Die Laienschauspieler Raimund Feser, Marco Girg, Friedemann Hösel, Petra Lesch, Marie und Sylvia Metzger, Sabrina Trunk und Tobias Uhl üben seit mehr als drei Monaten mehrmals die Woche auf jenen Brettern, die die (Amateurtheater-)Welt bedeuten.

Sie sind mit großem Spaß bei der Sache und freuen sich, wenn es in wenigen Wochen wieder „ernst“ wird. Von Lampenfieber ist bei den Proben jedenfalls nicht viel zu spüren – oder aber es wird geschickt kaschiert. ivkm