Kickers Würzburg

Fußball Sechster Neuzugang für den FC Würzburger Kickers

Hemmerich kommt für die Außenbahn

Archivartikel

Der Fußball-Drittligist FC Würzburger Kickers hat seinen sechsten Neuzugang für die kommende Drittliga-Saison 2019/20 unter Dach und Fach gebracht: Luke Hemmerich (Bild) wechselt vom Zweitligisten FC Erzgebirge Aue, von dem er zuletzt an den Drittliga-Absteiger FC Energie Cottbus ausgeliehen war, zum FWK. Am Dallenberg hat der 21-Jährige einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben.

Der Außenbahnspieler wurde in Essen geboren und spielte in der Jugend unter anderem für Bayer 04 Leverkusen, Rot-Weiss Essen und den FC Schalke 04. In der Knappenschmiede avancierte Hemmerich zum DFB-Juniorennationalspieler und trag sowohl im U18-als auch im U19-Nationalteam den Adler auf der Brust.

45 Mal in A-Junioren-Bundesliga

Mit der Empfehlung von 27 Partien in der B-Junioren-Bundesliga und 45 Partien in der A-Junioren-Bundesliga (jeweils neun Treffer) zog es den Flügelspieler zum VfL Bochum, wo er als 19-Jähriger sein Zweitliga-Debüt feierte.

Nach seiner Station beim VfL wechselte der 1,80-Meter-Mann zum FC Erzgebirge Aue, der ihn im Ende Januar dieses Jahres zum FC Energie Cottbus ausgeliehen hat. Für die Lausitzer stand Hemmerich ab dem 23. Spieltag in jedem Match auf dem Rasen.

„Luke ist ein temporeicher und dynamischer Außenbahnspieler, der uns in allen Systemen weiterhelfen und verstärken wird. Mit ihm und Frank Ronstadt bieten sich uns auf der rechten Seite verschiedene Optionen“, sagt FWK-Trainer Michael Schiele.

Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer betont, dass „Luke bei seinen verschiedenen Stationen taktisch bestens ausgebildet wurde und er mit gerade einmal 21 Jahren schon wichtige Erfahrungen gesammelt hat“. jafi/Bild: FWK