Kickers Würzburg

3. Liga Würzburger Kickers feiern zum Saisonabschluss den 3:1-Pflichtsieg beim Letzten FC Rot-Weiß Erfurt

Mit Dominanz noch auf Platz 5

FC Rot-Weiß Erfurt – FC Würzburger Kickers 1:3

Erfurt: Klewin, Kwame, Odak, Laurito (73. Kraulich), W. Sarr, Lauberbach (69. Ludwig), Chantzopoulos, Biankadi, Brückner (69. Bieber), Huth, Rüdiger.

Würzburg: Drewes, Syhre, Hansen, Schuppan, Göbel, Nikolaou, Mast, Bytyqi (73. Kaufmann), Skarlatidis (60. Ünlücifci), Baumann (86. Breunig), Ademi.

Tore: 1:0 (4.) Huth, 1:1 (23.) Ademi, 1:2 (54.) Skarlatidis, 1:3 (85.) Baumann. – Schiedsrichter: Benjamin Bläser (Niederzier). – Zuschauer: 5465.

Der FC Würzburger Kickers beendet die Drittligasaison 2017/18 mit 61 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Dank eines 3:1-Erfolges beim FC Rot-Weiß Erfurt, zogen die „Rothosen“ noch am FC Hansa Rostock vorbei. Die Mecklenburger kamen beim Chemnitzer FC nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und bleiben somit in der Abschlusstabelle bei 60 Punkten stehen.

„Wir haben uns im Laufe der Saison immer weiter nach oben gearbeitet und wollen mit diesem Elan in die neue Saison starten,“ zeigte sich FWK-Cheftrainer Michael Schiele nach der Partie zufrieden mit dem Saisonabschluss. Auch Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer fand durchaus lobende Worte für die Mannschaft: „Es ist nicht selbstverständlich, dass wir nach dem letztjährigen Abstieg den Turnaround geschafft haben.“

Die Kickers überzeugten auch beim letzten Saisonspiel in Erfurt über weite Strecken. Auch wenn die Anfangsphase der Partie den Gastgebern gehören sollte: Bereits nach vier Minuten brachte Elia Huth die Thüringer mit 1:0 in Führung. Danach jedoch kamen die Kickers immer besser ins Spiel und belohnten sich folgerichtig mit Ausgleichstreffer. So schloss Orhan Ademi einen schnell vorgetragenen Angriff zum 1:1 ab (23.). Für den Würzburger Angreifer war dies bereits sein zwölftes Saisontor.

Geste für Christopher Bieber

Auch danach hatten die Mainfranken, die ohne ihren Kapitän Sebastian Neumann spielten, die Partie klar im Griff. Allerdings verpassten Patrick Göbel (37.) und Dominic Baumann (39.) eine mögliche Pausenführung. Mit Beginn der zweiten Hälfte nutzten „die Rothosen“ dann ihre erste Chance zur Führung, als Simon Skarlatidis aus kurzer Distanz zum 1:2 einschob (54.). In der 64. Minute zappelte der Ball dann erneut im Erfurter Gehäuse. Jedoch wurde der Treffer wegen einer Abseitsstellung von Dominic Baumann nicht anerkannt. Trotzdem sollte der letzte Treffer des Tages dann für die Würzburger Kickers fallen: Nach einer punktgenauen Flanke von Dennis Mast traf Dominic Baumann per Kopf zum 1:3-Endstand (85.). Damit feiert der FWK einen gelungen Saisonabschluss. Sehr zur Freude der knapp 400 mitgereisten Anhänger. Diese zeigten zudem auch in der 70. Minute eine große Geste, als der ehemalige Kickers-Angreifer Christopher Bieber bei seiner Einwechslung für Erfurt gefeiert wurde. „Wir sind sehr schwer ins Spiel reingekommen. Danach haben wir uns aber gesteigert und am Ende auch verdient gewonnen,“ zeigte sich Dominic Baumann nach dem fünften Auswärtserfolg in Serie zufrieden.