Königheim

DRK-Ortsverein Im Rahmen der Hauptversammlung auf das vergangene Jahr zurückgeblickt

2251 Arbeitsstunden wurden 2018 von den Aktiven geleistet

Archivartikel

Brehmen.Die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Brehmen fand im Rathaussaal statt, zu welcher der Vorsitzende Bernd Frank zahlreiche aktive DRK-Mitglieder willkommen hieß.

Nun folgte der Rückblick des Vorsitzenden auf das vergangene Vereinsjahr, in dem die aktiven Mitglieder insgesamt 2251 Arbeitsstunden leisteten. Im Frühjahr wurden Spendenbriefe ausgetragen. Seit 2013 stehen in Königheim, Brehmen, Buch und Eubigheim DRK-Altkleidercontainer, die gut angenommen werden. Sanitätsdienst leistete man beim Sportfest in Gissigheim und unterstützte das Sport-Service-Team beim Weinblütenfest und der Messe in Königshofen.

Sieben Versammlungen wurden im Übungsraum abgehalten, man traf sich sieben Mal zu Übungsabenden, an denen die HLW mit Defi und Tubus sowie Fallbeispielen trainiert wurden. Ein Erste-Hilfe-Kurs fand statt, ebenso absolvierten man einige Kurse in Tauberbischofsheim und Wertheim. Die Kurse wurden von den DRK-Ausbildern des Ortsvereins, Bernd Frank, Philipp Herold und Katharina Beuchert, durchgeführt. Jetzt hat der Verein vier Ausbilder, Isabell Fischer ist auch Erste-Hilfe-Ausbilderin.

Auch an Weiter- und Fortbildungen hatten die Mitglieder Interesse gezeigt. Gina Vogt, Benjamin Wörner, Isabell Fischer sowie Robin Beck nahmen an einem Sanitätskurs teil, Philipp Herold hat das Rotkreuz-Aufbauseminar besucht. Insgesamt hatten die Mitglieder der Helfer-vor-Ort-Gruppe, die im Mai 1999 gegründet wurde, vier Einsätze zu verzeichnen.

Unter der Kategorie Katastrophenschutz wurden ebenfalls einige Dienststunden geleistet. Eine Familienwanderung sowie eine Winterwanderung wurden durchgeführt. Man veranstaltete einen närrischen Seniorennachmittag. Beim Kinderferienprogramm der Gemeinde wirkte man mit, es wurde eine Wanderung zur Schutzhütte unternommen, es gab ein Erste-Hilfe-Quiz und später eine Kinderdisco. Der Adventszauber am Rathaus wurde erfolgreich durchgeführt und vom Posaunenchor musikalisch umrahmt. Der Erlös wurde für den öffentlichen Defi verwendet.

Der Besuchsdienst bei Senioren ab 70 Jahren durch Erika Dosch-Briol wird positiv aufgenommen. Erfreulich ist, dass der Verein vier neue Mitglieder hat. Bei der Kreisversammlung, die der Ortsverein im Bürgerhaus ausrichtete, bekam Gaby Fischer die Henry-Dunant-Medaille für besondere Verdienste überreicht.

Am Schluss würdigte der Vorsitzende alle Helfer für ihr Engagement und die vielen ehrenamtlichen Stunden, Dienst am Nächsten im Zeichen der Menschlichkeit zu tun.

Dann berichteten die JRK-Leiterinnen Sandra Frank, Svenja Schraut und Christiane Reinhard von den monatlichen Treffen. Die Kids halfen beim Austragen der Spendenbriefe mit, erlernten Erste-Hilfe-Kenntnisse, das Schminken von Wunden und machten Spiele. Sie waren in Schwäbisch Gmünd im Trampolino.

Anschließend trug der Übungsleite Fit & Fun Männerbewegungsgruppe, Markus Heilig, seinen Bericht vor. Man traf sich 44-mal zur Übungsstunde, die 19 Mitglieder sind zwischen 40 und 70 Jahre. Ebenso hielt man sich mit Fahrradfahren, Wandern, Beachvolleyball, Schwimmen und Kegeln fit. Des Weiteren wurde ein dreitägiger Ausflug nach Mönchberg unternommen.

Schatzmeisterin Petra Jach-Frank erstattete den Kassenbericht. Die Kasse wurde von Martina Veith und Joachim Walzenbach geprüft, sie bescheinigten ihr eine einwandfreie und korrekte Kassenführung. Walzenbach beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.

Neuwahlen

Danach fand unter der Leitung von Bürgermeister Ludger Krug die Neuwahl statt. Es wurden einstimmig gewählt: Vorsitzender Bernd Frank, stellvertretender Vorsitzender Philipp Herold, Schatzmeister Katja Keppner Hofacker, stellvertretender Schatzmeister Petra Jach-Frank, Schriftführerin Sandra Frank, stellvertretende Schriftführerin Teresa Ganz, Rechnungsprüfer Martina Veith und Joachim Walzenbach, Beisitzer Isolde Frank, Irene Ganz, Holger Hartmann, Astrid Walzenbach, Delegierte Gaby Fischer, Rosi Nied, Karlheinz Spiesberger und Hubert Zegewitz und als Sozialleiter des Ortsverbands Markus Heilig.

Bürgermeister Krug lobte den Einsatz der Mitglieder und die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr. Der DRK-Ortsverein sei ein aktiver Verein mit vielen Veranstaltungen.

Kreisbereitschaftsleiterin Manuela Döhner dankte für die geleistete Arbeit. Sie informierte über Fortbildungsangebote und verwies auf die Kreisversammlung am 27. Juni. Hierfür könnten Vorschläge für die Henry-Dunant-Medaille eingereicht werden. Sie informierte, dass die Helfer-vor-Ort-Gruppen demnächst über Handy (Blaulicht SMS) alarmiert würden.

Kreissozialleiterin Herta Wolf berichtete über den neuen Bereich der Kreissozialarbeit im Kreisverband.

Der stellvertretende Kreisgeschäftsführer Uwe Rennhofer freute sich, dass nun die Defis in allen Ortsteilen der Gemeinde installiert seien, und teilte mit, dass Schulungsbedarf bestehe in Erster Hilfe und in Sanitätskursausbildung.

Danach wurden einige Mitglieder von Kreisbereitschaftsleiterin Manuela Döhner und vom Vorsitzenden Bernd Frank geehrt: Für zehn Jahre Mitgliedschaft Anna Küffner, Marcel Schraut, Christian Strebel, für 15 Jahre Nicole Jira, für 30 Jahre Karl Reinhard, für 50 Jahre Erika Dosch-Briol. Die Geehrten erhielten eine Urkunde, eine Anstecknadel sowie ein Weinpräsent überreicht.

Des Weiteren wurden den JRK-Leiterinnen Sandra, Svenja und Christiane und Übungsleiter Markus Heilig als Dank für das Engagement ein Präsent überreicht. Ebenso erhielt Bernd Frank für sein Engagement einen Gutschein.

Das Pilotprojekt Sozialarbeit mit Gedächtnistraining und Begegnungsstätte hat begonnen, die Bewegungsstunde wird gut angenommen. Bei Bedarf wird ein Abholservice angeboten, h ieß es. drk