Königheim

Bundesjugendspiele der Kirchbergschule Königheim Helena Schneider sicherte sich mit 1017 Punkten den Tagessieg

Einige persönliche Rekorde geknackt

Archivartikel

Königheim.Bei großartigen äußeren Bedingungen veranstaltete die Kirchbergschule Königheim ihre Bundesjugendspiele auf dem Gissigheimer Sportgelände. Bereits seit einigen Jahren erlaubt der FC Gissigheim der Schule die Nutzung seines Areals, da es der Bildungseinrichtung nicht möglich ist, diese Leichtathletikveranstaltung in Königheim umzusetzen.

Ehrgeiz

Bei dem Wettbewerb standen nach dem gemeinsamen Aufwärmen mit Sportlehrerin F. Heusler, die klassischen Disziplinen Lauf, Sprung und Wurf auf dem Programm. Mit viel Ehrgeiz gingen die Grundschulkinder die Sache an.

Im Laufe der Veranstaltung wurden einige persönlichen Rekorde geknackt. Aber auch manche Enttäuschung galt es zu verkraften, wenn das selbst gesteckte Ziel nicht erreicht werden konnte. Jedoch überwog eindeutig der sportliche Gedanke „Dabeisein ist alles“.

Auftritt geübt

Bereits seit 2014 werden die Erst- und Zweitklässler an den Spielen beteiligt, allerdings ohne Wertung. Sportbedingte Verletzungen gab es diesmal keine. Man beendete den Bundesjugendspieletag mit dem Üben des Auftritts beim Weinblütenfest in Königheim.

Die erreichten Punktzahlen werden nun ausgewertet. Unmittelbar nach dem Wettkampf stand aber bereits fest, dass Helena Schneider mit 1017 Punkten eindeutig Tagessiegerin wurde.

Zum Schuljahresende bekommen die Dritt-und Viertklasskinder bei der gemeinsamen Abschlussfeier der Grundschule die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden überreicht. Dann erhalten auch die Erst- und Zweitklässler die eigens gestalteten Teilnahmeurkunden der Schule.

Der gemeinsame Heimmarsch zur Schule beendete diesen sportlichen Vormittag emh