Königheim

Jahreshauptversammlung (II) Ein Blick zu den Berichten der einzelnen Abteilungen des FC Gissigheim

Erste Mannschaft steigert sich und hält die Klasse

Gissigheim.Die Berichte der Abteilungen eröffnete Trudbert Ehrenfried und zar für das Tischtennis. Nach dem Pokalgewinn im letzten Jahr scheiterte die Mannschaft im Finale des Dreier- und Vierer-Pokals. In der Kreisliga belegte die „Erste“ den dritten Rang. Die „Zweite“ musste den Gang in die Kreisklasse B antreten. Die „Dritte“ belegte den neunten Platz. Man hoffe, dass man auch nächstes Jahr wieder eine dritte Mannschaft stellen könne. Erfreut zeigte sich Ehrenfried darüber, dass man erneut eine Schülermannschaft habe stellen können. Die Nachwuchsmannschaft habe sich auf Rang drei verbessert. Die Vereinsmeisterschaft gewann Jochen Hetzlar.

Aktive Fitnessabteilung

Anschließend berichtete Irmgard Stang über die Aktivitäten der Abteilung Ganzkörperfitness. Dazu gehören Step-Aerobic, Ausflüge zur Kneippanlage oder sportliche Übungen im Schulhof, die von ihr, Irmgard Stang, und Mary Dosch vorbereitet worden seien. Ebenso führte man wieder ein Seniorennachmittag durch. Aus allen vier Ortsteilen der Gemeinde träfen sich mittwochs zahlreiche sportbegeisterten Damen zwischen 25 und 57 Jahren.

Werbung machte Irmgard Stang für das Sportabzeichen, da man versuchen wolle, wieder die 100er-Marke zu knacken. Sie dankte den beiden Initiatoren Helmut Ullrich und Reinhold Richter. Bei der Winterwanderung sei zum 20. Mal das Sportabzeichen übergeben worden.

Über die Aktivitäten der Frauengymnastikgruppe berichtete Elvira Steffan. Frauen zwischen 53 und 83 Jahren träfen sich zu Gymnastikstunden.. Des Weiteren nähmen sie an kirchlichen und kulturellen Veranstaltungen teil, wobei die Geselligkeit nie zu kurz käme.

Erich Zimmermann sprach über die Abteilung AH. Immer am Mittwoch finde Training statt. Unabhängig von den Witterungsverhältnissen treffe man sich auch mal nur, um das gesellige Beisammensein zu pflegen. Auch seien einige Neuzugänge zu verzeichnen gewesen.

Das sportliche Angebot innerhalb des FC ergänzt seit Jahren die Volleyballabteilung. David Richter berichtete über die samstäglichen Treffen im Dorfgemeinschaftshaus. Fast schon routinemäßig habe man am Turnier in Gerichtstetten teilgenommen und den zweiten Platz belegt.

Anschließend erfolgten die Berichte der Fußballabteilung, die zwar unter dem neuen Verein FV Brehmbachtal spielte aber trotzdem in die Generalversammlung des FC Gissigheim gehörten, da der neue Verein finanziell teilweise vom FC getragen werde, so Erich Zimmermann.

Zu viele Unentschieden

Markus Geier verlas der Reihe nach als Vertreter der Trainer der drei Mannschaften die Kurzberichte. Er begann mit der „Ersten“, die von Florian Mechler trainiert worden sei. Nach dem erfolgreichen Gründungsjahr sei die Mannschaft in der höchsten Liga auf Kreisebene gefordert gewesen.

Mit dem Ziel „gesichertes Mittelfeld“ sei man die Spielzeit angegangen. Die Truppe habe schnell Fuß gefasst, jedoch habe man aufgrund zu vieler Unentschieden in der Vorrunde eine komfortable Ausgangsposition für die Rückrunde verpasst, so Geier. Somit sei man bereits zum Rückrundenauftakt gefordert gewesen. Mit drei Siegen in Serie sei man optimal gestartet. In den folgenden Spielen habe man es versäumt, sich endgültig von allen Abstiegssorgen zu befreien. Erst zum Ende der Runde habe die Mannschaft erneut ihr Können bewiesen und in den letzten vier Saisonspielen zehn Punkte errungen. Der siebte Platz sei aufgrund diverser Verletzungen ein zufriedenstellendes Ergebnis. Die besten Torschützen seien Timo Berberich und Kürsad Yildirim mit jeweils elf Treffern gewesen.

Für die „Zweite“ unter Leitung von Ralf Dörr habe die Saison mit einer Niederlage in der ersten Runde des Kreispokals gegen den TSV Unterschüpf/Kupprichhausen begonnen. Mit großen Erwartungen sei die Mannschaft dennoch in die Runde gegangen. Doch habe man sich aufgrund vieler Verletzungen und unglücklicher Urlaubsplanung schnell auf dem Boden der Tatsachen wieder gefunden. Zum Jahresende sei man mit nur 13 Punkten dagestanden. Obwohl die Rückrundenvorbereitung wenig erfolgversprechend verlaufen sei, habe man 24 Punkte verbuchen können. Aufgrund dieser Steigerung sei die Saison auf dem sechsten Platz in der Kreisklasse B beendet worden. Erfreulich sei der erste Rang in der Fairnesstabelle. Aufgrund der sehr fairen Spielweise (25 gelbe Karten/26 Spiele) erhalte die Mannschaft einen Geldpreis von 200 Euro sowie einen Trikotsatz. In der Saison seien 44 Spieler eingesetzt worden, die meisten Partien absolvierten Benjamin Eckert, Ralf Dörr, Felix Klingert und Tobi Schreck, Torschützenkönig sei Benjamin Eckert mit zwölf Treffern geworden.

Zu guter Letzt berichtete Geier über die „Dritte“, die von Felix Schiltmeyer, Jannik Haag, Steffen Rapp und Joachim Köhler betreut wurde. Die Mannschaftsei in der zweiten Staffel der Kreisklasse C angetreten mit elf Teams, vorwiegend aus dem Raum Wertheim.

Zehnmal verloren

In 20. Saisonspielen habe es je fünf Siege und Unentschieden sowie zehn Niederlagen gegeben. Somit sei man Neunter geworden. Erfreulich sei auch hier Platz eins in der Fairnesswertung. Mit nur 13 gelben Karten in 20 Spielen sei zum dritten Mal in Folge dieser Titel errungen worden. Auch dieses Team erhalte 200 Euro und einen Trikotsatz. In der letzten Saison seien 47 Akteure eingesetzt worden, das Durchschnittsalter habe 25 Jahre betragen, Torschützenkönige waren Louis Thoma sowie Philip Stang mit je vier Treffern.

Den letzten Abteilungsbericht gab es von Jugendleiter Tobias Odenwald, der über die Situation der Nachwuchsabteilung in einer Power-Point-Präsentation informierte. Zunächst stellte er die einzelnen Teams, die teilweise in Spielvereinigungen mit Königheim und anderen Vereinen spielten, und deren Trainer und Betreuer vor. Hier bedankte er sich vor allem bei den Gissigheimer Coaches. Anschließend berichtete Odenwald über die Turngruppen.

Insgesamt gebe es beim FC drei Turngruppen, das Mutter-Kind-Turnen, die Turngruppe vom vierten Lebensjahr bis zur ersten Klasse und die Turngruppe zweite bis vierte Klasse. Im vergangenen Vereinsjahr habe sich der Jugendausschuss weiter gefestigt und einige Veranstaltungen für Kinder und Jugendlichen durchgeführt, so Odenwald weiter. So habe man das Kinderferienprogramm, das zweite Drachenfest mit dem MSV Gissigheim, eine Weihnachtsfeier mit dem SV Königheim im Sportheim Königheim und einen Kinderfasching mit Umzug durchgeführt.

Insgesamt hätten fünf Jugendausschusssitzungen auf dem Programm gestanden, im laufenden Jahr sei ebenfalls wieder eine große Jugendversammlung durchgeführt worden. pz