Königheim

Musikverein Pülfringen Erstmals musizierte die Kapelle auf dem neu gestalteten Platz zwischen Kirche und Grotte / Premiere von Dirigent Marcus Greim

Gelungene Premiere in wundervollem Ambiente

Archivartikel

Pülfringen.Erstmals wagten sich die Musiker aus Pülfringen mit einem Konzert in die freie Natur. Der neu gestaltete Platz an der Lourdesgrotte erwies sich hierbei als wundervolles Ambiente mit zudem noch sehr guten akustischen Eigenschaften. Die Kirchenmauer im Rücken verstärkte die sehr hochwertigen Vorträge äußerst positiv.

Mit dem flotten Marsch „Abel Tasman“, der die Entdeckung von Tasmanien mit seinen Tönen verzaubert, gelang ein sehr guter Einstieg und gleichzeitig das Debüt von Dirigent Marcus Greim. Nachdem Vorsitzender Thomas Knörzer die zahlreichen Gäste begrüßt hatte, war es dann Klaus Böhrer, der charmant und witzig durch das Programm führte. Wie schon an den Prunksitzungen verstand Klaus Böhrer die Informationen spannend zu verpacken und mit viel Humor zu vermitteln. „Böhmische Sterne“ ,eine Polka von Michael Kuhn, war dann, mit seinem etwas ruhigeren Rhythmus eine gelungene Fortsetzung des Konzertes.

Ebenso eine Premiere feierte „Eighties Flashback“, in dem die großen Titel der 80er Jahre zu Ehren kamen. Die berühmte Box-Hymne „Eye of the Tiger“ war hierbei das markanteste Lied des Medleys. Edwin Sagert, ein Komponist aus dem Maintal, beehrte mit „Rendezvous im Egerland“ die unvergessenen Musikanten, die diese Art von Musik in Europa und der Welt so populär machten. Eine Hommage an die Schmuckherstellung im nordböhmischen Gablonz folgte dann im flotten Tempo. Dank der ebenso flotten Ansage durch Klaus Böhrer wurde den Zuhören die Besonderheit dieser Region nahegebracht.

„Wonderful Tonight“ „Layla“ und „Tears in Heaven“ beinhalte das Medley „The Cream Of Clapton“, eine schön arrangierte Zusammenfassung von wundervollen Liedern eines genialen Musikers. Dirigent Marcus Greim hatte es einwandfrei verstanden alle Musiker auf den jeweiligen Charakter der Stücke einzustimmen und mit guter Hand zu leiten. Mit diesen letzten Stück verabschiedeten sich die Aktiven von einem sehr angetanen Publikum, welches mit entsprechendem Applaus allen Beteiligten dankte und zu weiteren, solch unterhaltsamen und hochklassigen Vorführungen animierte. sibau