Königheim

Tradition Maibaum in der Gissigheimer Ortsmitte aufgestellt

Mit viel Muskelkraft ans Werk gegangen

Archivartikel

Gissigheim.Einen Besucherrekord konnten der Förderverein FC Gissigheim am Montagabend bei der Maibaum-Aufstellung verzeichnen. Wie auch in vielen anderen Kommunen des Landkreises vollzogen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr den Kraftakt, den langgewachsenen Baum mit reiner Muskelkraft vor dem Brunnen in der Ortsmitte aufzurichten.

Stück für Stück nach oben

Unter dem Kommando von Zimmermann Felix Rapp und unter Hau-Ruck-Rufen ging es Stück für Stück in die Höhe.

Unter dem fachmännischen Blick aller Zuschauer, bei zünftiger Blasmusik des Musikvereins Gissigheim und dem lautstarken Beifall und „Bravo-Rufen“ der Bevölkerung stand der mit zwei Kränzen geschmückte Maibaum nach einer halben Stunde Schwerstarbeit schließlich senkrecht, wobei mancher Zuschauer zwischendurch die Befürchtung äußerte, der Baum könnte beim Aufrichten in der Mitte durchbrechen.

Zunftzeichen angebracht

Als schließlich unter der Mithilfe von Alexander Steinbach noch die „Zunftzeichen“ in großer Höhe am Baum befestigt waren, gab es kein Hindernis mehr, auch keine sehr kühle Temperatur, bis in die Nacht hinein zu feiern und somit die Tradition des Maibaumstellens im Ort fortzuführen.