Königheim

Stadtwerk Tauberfranken E-Ladesäulen für Assamstadt und Königheim übergeben

Neue Stromtankstellen in Betrieb genommen

Archivartikel

Königheim/Assamstadt.Die Förderung der Elektromobilität nimmt beim Stadtwerk Tauberfranken einen hohen Stellenwert ein. Zwölf neue Ladestationen sind in der Region geplant, die durch das Bundesförderprogramm Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge und das „Safe“- Förderprogramm des Landes Baden- Württemberg mitfinanziert werden. Nach der Einweihung einer Ladesäule in Külsheim am REWE-Markt wurden nun zwei weitere Ladesäulen in Assamstadt und Königheim in Betrieb genommen.

Kooperationspartner für die beiden neuen Ladesäulen sind die Sparkasse Tauberfranken sowie die Gemeinden Assamstadt und Königheim.

Die Ladesäulen befinden sich auf den Parkplätzen der beiden Sparkassenfilialen. Hier können ab sofort jeweils zwei Elektrofahrzeuge geladen werden. „Es freut uns sehr, dass wir hier als Sparkasse den Stellenwert der E-Mobilität nicht zuletzt auch unseren Kunden aufzeigen können“, betont Sparkassen-Vorstand Peter Vogel. „Die neuen Ladesäule sind ein gutes Beispiel dafür, wie eng die Gemeinden, die Sparkasse und das Stadtwerk Tauberfranken zusammenarbeiten“, ergänzt Joachim Döffinger, Bürgermeister von Assamstadt. „Mit einer wachsenden Infrastruktur für Elektroautos wollen wir den alternativen Antrieb in unserer Region weiter voranbringen“, erklärt auch der Bürgermeister von Königheim, Ludger Krug.

Insgesamt werden in die zwölf neuen Ladesäulen rund 200 000 Euro investiert, wobei bis zu 50 Prozent der Kosten von Bund und Land getragen werden. Gebaut werden elf AC-Ladesäulen mit zwei Ladepunkten mit je 22 kW und eine DC-Schnellladesäule mit mindestens 50 kW Leistung, an welcher bis zu vier Fahrzeuge gleichzeitig Strom zapfen können.

An allen Stationen wird reiner Ökostrom angeboten. „Nur so fahren die E-Autos tatsächlich klimaneutral. Ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, den wir gemeinsam leisten wollen“, betont Stadtwerk-Geschäftsführer Paul Gehrig.

Strom- und Gaskunden des Stadtwerks profitieren von einem besonders günstigen Ladepreis. Dieser gilt an allen Ladesäulen, die das Logo des Ladeverbundes+, einer der zehn größten Ladeverbunde in Deutschland, tragen. Dazu gehören rund 230 Ladesäulen vom Norden Hessens bis hin nach Niederbayern im Süden. swt