Königheim

Vereine Es läuft rund beim SV Königshofen / Bei Jahreshauptversammlung positive Bilanz gezogen

Viele Aktivitäten speziell im Jugendbereich

Allgemein zufriedene Gesichter sah man bei der Mitgliederversammlung des Sportvereins Königshofen.

Königshofen. Die vorgelegten Berichte der Funktionsträger der einzelnen Sparten belegten erneut, dass in der Messestadt enorm viel für den Fußballsport und vor allem in der Jugendarbeit geleistet wird. Einige besondere Ehrungen, insbesondere auch durch den Fußballkreisvorsitzenden, Georg Alter, der für Patrick Ulshöfer und Manuel Tiefenbach jeweils die Verbandsspielerehrennadel des Badischen Fußballverbands für mehr als zehnjähriges Engagement als aktive Spieler überreichen durfte, bildeten einen schönen Abschluss einer sehr harmonischen Jahreshauptversammlung im SVK Sportheim.

Mit einer Gedenkminute für alle verstorbenen Vereinsmitglieder hatte der Vorsitzende Herbert Bieber die Versammlung eröffnet, ehe die Spartenberichte vorgetragen wurden. Martin Michelbach als Sportlicher Leiter, zusammen mit Trainer Christian Moll, verantwortlich für den Spielbetrieb der Senioren-mannschaften, berichtete von einer insgesamt soliden Saison aus Sicht der ersten Mannschaft in der Landesliga Odenwald.

Dieses Mal wurden die entscheidenden Punkte schon in der Vorrunde eingefahren, wobei die Saison von einigen Höhen und Tiefen geprägt war.

Lobende Worte fand er ausdrücklich für alle Spieler, die vielen Helfer im Hintergrund, namentlich Klaus Müller, Josef Pfister, Christian Sack, Sven Waltert, Stadionsprecher Klaus Linhart, alle aktiven Schiedsrichter, die Torwarttrainer Thomas Ludwig und Carsten Pochopin sowie Peter und Matthias Schad, die für die Pflege der Sportplätze in der Verantwortung stehen.

Neuer Team-Manager

Als neuer Team-Manager wurde Patrick Ulshöfer vorgestellt, der mit seiner Erfahrung dem Landesliga-Team weitere Impulse verleihen wird. Momentan laufe das erste Relegationsspiel der in Spielgemeinschaft mit Winzer Beckstein angetretenen zweiten Mannschaft gegen Türkgücü Wertheim II (Anmerkung: Endergebnis war 4:0), so dass die berechtigte Hoffnung auf eine Rückkehr in die Kreisklasse B bestehe.

Als Trainergespann werden Andreas Neckermann und Konstantin Burkard das Team in der neuen Saison coachen. Im Anschluss an seine Ausführungen stellte der Sportliche Leiter Neuzugang Jonas Helbig der Versammlung vor, der vom SVK zur A-Jugend des FSV Hollenbach gewechselt war und nun zu seinen Wurzeln zurückkehrt.

Für die Jugendabteilung erläuterte Martin Michelbach im Anschluss in Vertretung der neuen Hauptju-gendleiterin Daniela Neckermann, die Zusammenfassung der Jahresbilanz (siehe dazu separaten Bericht). Mit vereinten Kräften habe man wieder rund 80 Kinder in sechs Teams an den Start bringen können. Der Berichterstatter fand insbesondere lobende Worte für den Förderverein des SV Königshofen, der die Jugendarbeit des Vereins maßgeblich finanziere.

Dem Bericht der AH-Abteilung – vorgetragen von Ralf Popp – waren erneut zahlreiche Aktivitäten auf und neben dem Sportplatz zu entnehmen. Sportliche Highlights waren sicherlich die Siege bei gleich drei Hallenturnieren, bei dem die SVK-AH ihr überragendes technische Potenzial voll in die Waagschale werfen konnte.

Die Bilanz der beiden Mannschaften der Tennisabteilung – vorgetragen von Otto Neckermann – zeigte, mit welchen Problemen man hier zu kämpfen hat. Im Hinblick auf die Nachwuchswerbung und -förderung biete die Abteilung wöchentliche Trainingseinheiten an, um die Zukunft der Abteilung zu sichern.

Blick auf Veranstaltungen

Die Ergebnisse der neben dem Fußballbetrieb wichtigsten Veranstaltungen im SV-Kalender trug der stellvertretende Vorsitzende Hubert Deckert der Versammlung vor.

Königshöfer Messe und Bürgermeister-Weid-Hallenturnier hatten es erneut ermöglicht, die erforderlichen Finanzmittel für den Betrieb des Vereinsheims erwirtschaften zu können. Mit der Verpachtung des Sportheims während der Königshöfer Messe 2019 muss der Verein der Tatsache Rechnung tragen, dass ehrenamtliche Arbeit auch Grenzen hat. Mit der Firma Schillinger habe man einen idealen Partner an Bord holen können, der nicht nur im Bereich der Gastronomie im Stadtgebiet einen guten Namen habe.

Dessen ungeachtet appellierte Deckert an alle Anwesenden, sich auch künftig zur Verfügung zu stellen und weitere Helfer für die Vereinsarbeit zu werben. Nur durch die breite Unterstützung aus allen Altersschichten des Mitgliederbestands könne der Verein „funktionieren“. Im Kassenbericht von Norbert Bamberger war dokumentiert, dass die Vereinsführung ihre seit Jahren praktizierte Politik der „kontrollierten Investitionen“ weiter erfolgreich umsetzt und der SV Königshofen sich auch in finanzieller Hinsicht auf einem guten Weg befindet. Die Kassenprüfer Peter Maurer und Heinz Ott bestätigten diese gute Arbeit ohne jeglichen Vorbehalt.

Dem Vorsitzenden Herbert Bieber oblag es, in seinem Jahresbericht die Höhepunkte des Vereinsge-schehens zusammenzufassen. Die von ihm im Vorfeld der abgelaufenen Saison prognostizierte Ausgeglichenheit der Landesliga Odenwald habe sich auch in den Ergebnissen der ersten Mannschaft gezeigt. Besonders lobend erwähnte er die Arbeit des Fördervereins und von Janis Meier, der als FSJ-ler im letzten Jahr, wie seine Vorgänger auch, beispielgebendes Engagement für die Arbeit mit den SVK-Jugendlichen geboten habe. Bieber sah „seinen“ SVK auf einem guten Weg, den es gelte, weiter zu gehen. Hierfür sei an alle Mitglieder appelliert, mit Rat und Tat und neuen Ideen den Verein zu unterstützen.

Ehrungen

Die Entlastung der Vereinsführung beantragte im Anschluss Patrick Ulshöfer. Die Mitglieder erteil-ten diese uneingeschränkt.

Im Anschluss ehrte Vorsitzender Herbert Bieber einige Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit. Mit Klaus Müller, Michael Ritter, Herbert Sack und Reinhold Schäffner, allesamt „SVK-Urgesteine“, blicken gleich weitere vier Mitglieder auf eine 50-jährige Mitgliedschaft zurück. Sie haben dabei den Großteil der Geschichte des 1958 entstandenen Vereins aktiv mitgestaltet. Neben einer SVK-Vereinsuhr erhielten sie eine Jahreskarte für die kommende Spielzeit. Auf 15 Jahre Mitgliedschaft beim SV Königshofen können Johannes Schwarz und Sören Aeckerle zurückblicken.

Zehn Jahre im Landesliga-Team

Der Fußballkreisvorsitzende Georg Alter ehrte im Anschluss im Namen des BFV gleich zwei herausragende Spieler des SVK für ihr mehr als zehnjähriges Engagement in der Landesligamannschaft des SVK.

In der heutigen Zeit sei es schon eine Besonderheit, wenn Spieler über einen derart langen Zeitraum einem Verein die Treue halten und dabei beide auch noch Verantwortung als Spielführer und Stellvertreter übernehmen. Man könne hier ohne Übertreibung von zwei Vorbildern für den Fußballsport sprechen.

Der Vereinssatzung entsprechend standen bei der Hauptversammlung Neuwahlen an. Diese erfolgten jeweils einstimmig und brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender Herbert Bieber, stellvertretender Vorsitzender Hubert Deckert, 3. Vorsitzender Bernhard Geisler, Sportlicher Leiter Martin Michelbach, Kassierer Norbert Bamberger, Schriftführer Christian Schäffner, Platzwart Peter und Mathias Schad, Platzkassierer Josef Pfister, Kassenprüfer Peter Maurer und Heinz Ott, Beisitzer Jörg Aeckerle, Vergnü-gungsausschuss Uwe Fürst, Hubert Geisler, Peter Haberkorn, Frank Hochfeld, Klaus Müller, Thomas Müller und Bernd Röttinger.